Expansion 04.02.2020, 11:39 Uhr

Adesso eröffnet neue Geschäftsstelle im Tessin

In Lugano eröffnet Adesso eine neue Geschäftsstelle. Das Büro soll dem IT-Dienstleister auch als Onshoring-Standort dienen.
(Quelle: Pixabay)
Der IT-Dienstleister Adesso expandiert innerhalb der Schweiz und eröffnet im Kanton Tessin eine neue Geschäftsstelle. In Lugano beziehe man aktuell gerade die neuen Büroräume, teilt das Unternehmen mit. Die bestehenden Niederlassungen von Adesso befinden sich in Zürich, Bern, Basel und Lausanne. Den Schritt in die Romandie wagte der IT-Dienstleister Ende 2018. In der Deutschschweiz ist man schon seit Längerem vertreten.
Nun also nimmt Adesso auch die italienischsprachige Schweiz ins Visier. Mit dem Standbein im Tessin will die Firma laut eigenen Angaben «diese Region vertrieblich erschliessen und qualifizierte Fachkräfte akquirieren». Ausserdem habe sich der Kanton in den letzten Jahren «zu einem wichtigen Innovationsstandort innerhalb Europas entwickelt und bietet nun die idealen Standortbedingungen, um Talente anzuziehen und zu entwickeln», schreibt das Unternehmen weiter.

Onshoring-Standort Lugano

Dem Communiqué zufolge soll das Adesso-Office in Lugano den anderen Standorten in der Schweiz zudem «High-End-Dienstleistungen» anbieten. Die Firma verspricht sich dadurch «deutliche Prozess- und Kostenoptimierung». Adesso spricht in diesem Zusammenhang denn auch von «TI-Shore» – einer Kombination aus den Worten Tessin und Onshore.
Die Leitung der Tessiner Geschäftsstelle übernimmt gemäss Mitteilung Andrea Buzzi. Der neue Head of Business Line TI-Shore werde zugleich im Management-Team von Adesso Schweiz Einsitz nehmen. «Mein Ziel ist es, Adesso nun auch im Tessin als Digital Business Partner am Markt zu etablieren», wird Buzzi in der Mitteilung zitiert. «Die neue Geschäftsstelle eröffnet uns die Möglichkeit, die Kundenbedürfnisse noch optimaler zu bedienen. Ich freue mich sehr, in den nächsten Monaten hier durchzustarten.»
Ein erstes Projekt ist bei Adesso im Tessin laut eigenen Angaben bereits in der Pipeline: Ab Februar 2020 soll man die Fussball-Heimspiele der ersten Mannschaft des FC Agno mittels KI-basierter Software auf der Streaming-Plattform «aisportswatch.com» verfolgen können.


Das könnte Sie auch interessieren