Campus Zug-Rotkreuz 21.08.2019, 14:40 Uhr

Informatiker im Holzhochhaus

Das Departement Informatik und das Institut für Finanzdienstleistungen Zug IFZ der Hochschule Luzern (HSLU) beziehen in Rotkreuz das höchste Holzhochhaus der Schweiz.
Die beiden Hochhäuser bilden den Kern des neuen HSLU-Campus in Rotkreuz
(Quelle: Videostill: jst/NMGZ )
Nach nur knapp zwei Jahren Bauzeit ist es soweit: Die Hochschule Luzern vereint ihre beiden bisherigen Standorte im Kanton Zug auf dem neuen Campus Zug-Rotkreuz. Über 1350 Bachelor- und Master-Studierende, hunderte Weiterbildungsteilnehmende und rund 210 Mitarbeitende werden die Räumlichkeiten mit Beginn des Studienjahres zum Lernen, Lehren und Forschen nutzen.
Wendeltreppe im neuen HSLU-Gebäude
Quelle: HSLU
Der neue Hochschulcampus liegt auf dem Suurstoffi-Areal in direkter Nähe zum Bahnhof Rotkreuz. Er vereint Informatik- und Finanzfachpersonen unter einem Dach: So zieht das Departement Informatik, das bereits seit 2016 seinen Standort in einem Provisorium auf dem Suurstoffi Areal hatte, in die neuen Räumlichkeiten ein. Zudem verlegt das Departement Wirtschaft sein Institut für Finanzdienstleistungen Zug IFZ von der Stadt Zug nach Rotkreuz und konzentriert seine Aus- und Weiterbildungsangebote im Bereich Finance am neuen Ort.

Autor(in) pd/ jst


Das könnte Sie auch interessieren