Erstes Halbjahr 2018 26.07.2018, 14:30 Uhr

Ergon: Starke Kundennachfrage bei AR und IoT

In der ersten Jahreshälte schrieb Ergon einen Umsatz von 25 Millionen Franken. Interesse hätten Kunden in dieser Zeit besonders an den Bereichen Augmented Reality und Internet of Things gezeigt.
Die Ergon Büros an der Zürcher Merkurstrasse
(Quelle: Ergon Informatik )
Im ersten Halbjahr 2018 konnte Ergon einen Umsatz von 25 Millionen Franken erwirtschaften und gleichzeitig neun neue Stellen schaffen. Für das Unternehmen sei die erste Jahreshälfte deshalb erfolgreich verlaufen, schreibt es in einer Medienmitteilung.  Eine – nach Angaben von Ergon – «besonders hohe Kundennachfrage» verzeichnete die Firma bei Augmented Reality und Internet of Things.

Investitionen in IoT, AI und AR

«Wesentliche Investitionen» habe die Zürcher Software-Schmiede zudem in den Bereichen Internet of Things, Artificial Intelligence und Augmented Reality getätigt. Diese seien mit neuen oder verstärkten Teams weiter ausgebaut worden. Hierbei habe die Firma bereits neue Projekte gestartet und teilweise bereits abgeschlossen. «Beispielsweise haben wir eine auf Artificial-Intelligence-Technologien basierende Fraud-Detection-Lösung realisiert, die bei diversen Banken erfolgreich für die Erkennung von betrügerischen Zahlungen eingesetzt wird», erklärt Gabriela Keller, CEO von Ergon. Das IT-Unternehmen realisierte mit der Bauhandelsfirma OPO Oeschger zudem ein Augmented-Reality-Projekt und entwickelte die IoT-Cloudlösung der in der Heiz-, Lüftungs- und Klimatechnik tätigen Belimo weiter.

Sicherheitsprodukte ziehen bei den Kunden

Im ersten Halbjahr entwickelte sich gemäss Ergon auch die Nachfrage nach den Sicherheitsprodukten «Airlock Suite». Dabei habe das Unternehmen diverse Neukunden in Europa und in Asien gewinnen können. Für die Skalierung in der Cloud stelle Ergon neuerdings auch ein Airlock Cloud Image zur Verfügung. Mit neuen Vertriebspartnern wie TimeToAct und BakoTech habe man hierbei auch die Channel-Strategie ausbauen können. Beta Systems und Futurae seien neu zum Airlock-Technologiepartnernetzwerk hinzugekommen.

Consulting erweitert die Dienstleistungspalette

Ausserdem schuf Ergon die Position des Head of Consulting neu. Besetzt werden konnte die Stelle laut Angaben des Unternehmens mit Michael Schröder. Er verantworte nun den Aufbau des Consulting-Teams und könne sich bereits über erste gewonnene Mandate freuen, heisst es in der Mitteilung weiter. Mit der Consulting Division plane Ergon, innovative Kunden auf ihrem gesamten Weg von der Idee bis zum Markterfolg zu begleiten.


Das könnte Sie auch interessieren