Geschäftszahlen 15.07.2020, 13:23 Uhr

Ergon Informatik trotzt der Corona-Krise

Ergon Informatik ist solide ins neue Geschäftsjahr gestartet. Unter der Corona-Krise litt das Business des Zürcher Unternehmens offenbar kaum.
Der neue Ergon-Standort an der Falkenstrasse in Zürich
(Quelle: Ergon Informatik)
Im ersten Halbjahr hat Ergon Informatik einen Umsatz von 28,5 Millionen Schweizer Franken erwirtschaftet. Damit liegt das Zürcher Unternehmen 6,3 Prozent über dem Vorjahr. Wie Ergon mitteilt, gab es trotz Corona-Krise kaum Projekteinbussen – im Gegenteil. «Es gab Kunden, die wir bei der sicheren und schnellen Umstellung auf Home-Office unterstützen konnten», wird Gabriela Keller, CEO von Ergon Informatik, in einem Communiqué der Firma zitiert.
Veränderungen gab es aufgrund der Pandemie allerdings auch beim IT-Unternehmen. Gemäss Mitteilung verlegte die Mehrheit der insgesamt rund 320 Mitarbeitenden während des schweizweiten Lockdowns ihren Arbeitsplatz ins Home-Office. Einen Antrag auf Kurzarbeit habe die Firma nicht stellen müssen, heisst es weiter.

Abgeschlossene Projekte und neue Produkte

Ergon nennt im Communiqué einige Projekte, die das Unternehmen im ersten Halbjahr abschliessen konnte. Unter anderem entwickelte die Firma für die Liechtensteinische Landesbank (LLB) die digitale Bezahllösung «LiPay». Sie ermögliche das kontaktlose Bezahlen mittels Smartphones und sei im Mobile Banking der LLB integriert. Der Launch sei eigentlich diesen Sommer geplant gewesen, aufgrund des Coronavirus sei dieser vorgezogen worden. So habe die Lösung laut Ergon nun bereits Mitte April erfolgreich eingeführt werden können. Weiter unterstützte die Firma etwa auch das Start-up Viac bei der Lancierung seiner digitalen Freizügigkeitslösung.
Auch Produktseitig baute Ergon aus. Im April lancierte das Unternehmen die Airlock 2-Faktor-Authentifizierung (2FA) als Ergänzung zum Airlock Secure Access Hub. Die Lösung soll Schutz vor Passwort-Diebstahl, Phishing und Social-Engineering-Angriffen bieten. Der Airlock Secure Access Hub kann ausserdem seit Anfang Jahr über den Google Cloud Platform Marketplace genutzt werden. Microsoft Azure werde als nächstes folgen, stellt die Firma in Aussicht. Neues gibt es von Ergon auch im Bereich Open Banking. Das neue Produkt soll es Banken ermöglichen, über eine zentrale Schnittstelle ihr Service-Portfolio zu erweitern.

Ergon bezieht dritten Standort in Zürich

Und schliesslich verfügt Ergon Informatik seit Anfang Juni über einen zusätzliche Niederlassung. An der Falkenstrasse 28, direkt beim Bahnhof Stadelhofen, hat die IT-Firma ihren dritten Standort bezogen. Dieser bietet Platz für insgesamt 75 Angestellte, wie das Unternehmen abschliessend schreibt.


Das könnte Sie auch interessieren