17.02.2012, 08:55 Uhr

Roche migriert 90'000 Anwender auf Google Apps

Riesen-Geschäft für Google: Der Basler Pharmariese Roche migriert weltweit 90'000 Angestellte auf Google Apps.
$$
Alan Hippe, CFO und CIO der Roche Group
Besonders würden dabei die E-Mail- und Kalender-Programme in der Google-Cloud vereinheitlicht. Wie Alan Hippe, CFO und CIO von Roche in einem Blog-Eintrag bei Google, ausführt, habe der Pharmakonzern derzeit zwei verschiedene Mail- und Kalender-Systeme im Einsatz, eine Situation, die zu «Interoperabilitäts-Problemen» geführt und die Zusammenarbeit zwischen den Teams erschwert habe.

Die Migration der 90’000 Roche-Mitarbeiter ist das derzeit zweitgrösste Projekt dieser Art weltweit. Vor Kurzem hatte die spanische Bank Banco Bilbao Vizcaya bekannt gegeben, global 110’000 Anwender auf die Google-Suite umzuziehen.

Roche erhofft sich nicht nur eine verbesserte Zusammenarbeit zwischen den Nutzern. Die Migration soll auch die Kosten für den Support der Software und Hardware reduzieren helfen.

«Die Angestellten werden ihre Mails und Dokumente von jedem Web-fähigen Gerät aus konsultieren können, ohne dabei spezielle Fernzugriffssysteme wie VPN zu benötigen», berichtet Hippe. «Dadurch können unsere Mitarbeiter einfacher von zuhause oder von unterwegs aus arbeiten. Zudem wird unser IT-Support-Team weniger beansprucht», erwartet er.

Im Blog bleibt unerwähnt, welche Mail- und Kalender-Plattformen Roche abgelöst werden. Ein Google-Sprecher gab meinte derweil, dass weder Roche noch Google diese bekannt geben werden.


Das könnte Sie auch interessieren