Anleitung 20.06.2014, 10:52 Uhr

Google Maps im Offline-Betrieb

Teure Roaming-Gebühren Adieu: Mit dieser Anleitung können Sie Google Maps und «Here» von Windows Phone auch offline verwenden.
Mit dieser Anleitung funktionieren Google-Maps und «Here» von Windows Phone auch offline
Sie verreisen in die Ferien und wollen sich bestens in der fremden Stadt orientieren können? Das geht auch ohne ein teures Roaming-Paket. Computerworld zeigt Schritt für Schritt, wie Sie die Offline-Kartennavigation von Google Maps unter Android und iOS am besten einsetzen. Noch besser haben es Windows-Phone-Nutzer mit Nokias Kartendienst «Here Maps». Dieser erlaubt das Herunterladen ganzer Länderkarten. Die hier im Artikel beschriebenen Funktionen erfordern mindestens die Google-Maps-Version 7.0 auf Android, die ihrerseits Android 4.0 erfordert. Auf iOS sollte es mindestens die Google-Maps-Version 3.0 sein. Das Speichern von Google-Maps-Karten funktioniert nicht in allen Ländern. Wie wir feststellen, geht das zum Beispiel in Japan nicht. Hier eine Liste aller Länder, von denen Sie Offline-Karten speichern können. Anleitung: Google Maps im Offline-Betrieb Hinweis für iOS-Nutzer: Seit es Maps 3.0 vor etwa einem Monat auch auf iOS-Geräte geschafft hat, funktionieren die Offline-Karten nach demselben Prinzip wie auf Android. Öffnen Sie Google Maps und suchen Sie mit der Lupe von Google Maps nach einem Ortsbereich oder nach einer ganzen Stadt. Zweiter Schritt: Tippen Sie unten auf die weisse Leiste (nicht aufs Auto- oder Fussgängersymbol). Dann werden Sie von der Funktion Karte für Offline-Nutzung speichern begrüsst. Hinweis: Nach 30 Tagen fordert Google Maps den Nutzer dazu auf, die Karten erneut zur Offline-Nutzung herunterzuladen. Organisieren Sie also Ihre Kartenausschnitte gut im Voraus. Beachten Sie, dass vollumfängliche Navigation wie Routenplanung, 3D- und Gebäudeansichten im Offline-Betrieb nicht verfügbar sind. Die Offline-Nutzung von Google Maps eignet sich vor allem als guter Kompass in einer fremden Stadt. Karten abspeichern Dritter Schritt: Google Maps fragt ein letztes Mal, ob Sie den Kartenausschnitt speichern wollen. Sie können den Bereich mittels Zoomen und Schwenken noch ein letztes Mal genauer eingrenzen und dem Kartenausschnitt einen Namen geben, ehe Sie definitiv auf Speichern tippen. Tipp: Wenn Sie einen zu grossen Kartenbereich zum Download auswählen, kann es sein, dass der Eintrag zum Speichern nicht erscheinen wird. Vierter Schritt: Tippen Sie, nachdem Sie der Karte einen Namen gegeben haben, auf Speichern. Sie können beliebig viele Karten speichern. Einzelne Kartenausschnitte (z.B. Stadtbereiche von grossen Städten) belegen in der Regel nur ein paar Megabyte. Lesen Sie auf der nächsten Seite: Offline-Karten verwalten Offline-Karten verwalten Wenn Sie nun offline sind und Google Maps öffnen, gehen Sie auf Ihr Profil, indem Sie auf das «Männchen» tippen und Sie gelangen zu Ihren gespeicherten Offline-Karten. Um den Überblick über den Speicherbedarf der Kartenausschnitte nicht zu verlieren, oder um ältere Karten wieder zu löschen, tippen Sie einfach wieder beim Start von Google Maps auf die Menschfigur, um Ihr Konto zu öffnen. Scrollen Sie ganz nach unten zur Übersicht Offline-Karten. Zuunterst können Sie jede Karte einzeln aufrufen, umbenennen, aktualisieren oder löschen. Mit Windows Phone kein Aufwand Wenn Sie mit dem Windows Phone in die Ferien verreisen, müssen Sie nicht viel planen. Wenn Sie die Here-App noch nie zuvor benutzt haben, werden Sie beim erstmaligen Öffnen der App mit der Aufforderung, ein Nokia-Konto anzulegen, begrüsst. Registrieren können Sie sich gratis mit einer E-Mail-Adresse und einem individuellen Passwort. Sie können sich zu jedem Zeitpunkt über die Einstellungen der Anwendung ganze Kartenpakete anderer Länder herunterladen. Dazu gehen Sie einfach zu den Einstellungen der Anwendung, dann auf Kartenoptionen und schliesslich auf Karten verwalten. Einzelne Kartenpakete für andere Länder können mehrere 100 Megabyte in Anspruch nehmen. Dafür können Funktionen wie Routenplanung und Navigation vollumfänglich genutzt werden.


Das könnte Sie auch interessieren