Test: Devolo Magic 2 WiFi next Multiroom-Kit

Mesh-Netzwerk und hohe Sicherheit

Zweitens sorgt das sogenannte Access Point Steering nun dafür, dass Endgeräte, sofern es in der Reichweite des Sets ist, immer mit dem stärksten WLAN-Satellit verbunden wird – und das automatisch und ohne Verbindungsabbrüche.
Devolo Magic 2 WiFi next Multiroom Kit: mit integrierter Steckdose
Quelle: Devolo
Und drittens ist im Set neu der Verschlüsselungsalgorithmus WPA3 integriert, wodurch das Set an Zukunftssicherheit gewinnt. Der Reihe nach: Das Multiroom-Kit kombiniert das Powerline-Netzwerk mit WLAN-Funk, um den Netzwerkradius weiter zu steigern. Die beiden baugleichen Satelliten verfügen über zwei Gibt-LAN-Ports (1000 Mbit/s) und sind zusätzlich mit der WiFi-5-Technologie ausgestattet. Die Basis kommt mit einer Gigabit-Schnittstelle. Die Powerline-Geschwindigkeit (über die verlegten Stromleitungen im Haus/Wohnung) beträgt bis zu 2400 Mbit/s, die WLAN-Übertagungsrate kommt maximal auf 1200 Mbit/s. Die typische Abdeckung des PLC-Verbundes (steht für Power-Line-Connection) gibt der deutsche Hersteller mit einer Fläche von 180 Quadratmetern an. Zusätzlich hat die Basis und auch jeder Satellit eine «aufgesetzte» Steckdose, an die sich weitere Strom brauchende Geräte oder gleich ganze Steckdosenleisten anschliessen lassen. So geht dem Anwender kein Verbraucher (z.B. Lampe, Drucker usw.) flöten.


Das könnte Sie auch interessieren