Breites Portfolio 12.01.2021, 14:28 Uhr

Bitdefender GravityZone Ultra im Test

Die Produktpalette von Bitdefender hält für Unternehmen jeder Grösse etwas bereit. Fehlalarme treten nur minimal auf, allerdings ist die Systemlast etwas erhöht.
(Quelle: Michael Vi / shutterstock.com )
Bitdefender stellt seine Sicherheitsplattform GravityZone in insgesamt neun Lösungspaketen für die Sparten Kleinunternehmen, mittlere und grosse Unternehmen sowie für Managed Service Provider bereit. Das geprüfte GravityZone Ultra befindet sich im Portfolio für mittlere und grosse Unternehmen. Dort gibt es auch die Varianten Ultra Plus, Elite und Enterprise Licensing (à la carte). Während Bitdefender die ersten beiden wahlweise als Cloud- oder On-Premise-Versionen anbietet, gibt es die grösste Variante nur als Vor-Ort-Server.
In allen Versionen sind die klassischen Schutzfunktionen für physische und virtuelle Endpunkte und Server enthalten. Mobile Geräte lassen sich zwar auch schützen, aber dafür ist eine On-Premise-Installation nötig. Der Schutz von IoT-Geräten ist wiederum erst ab der Ultra-Plus-Variante möglich.
Die Suiten schützen in allen Varianten vor Exploits, dateilosen Angriffen und Netzwerkattacken. Für Analysen stehen dabei Machine Learning und ein Sandbox-Analyzer bereit. Diese beiden Komponenten sind in der grössten Variante nur als Add-on zu haben. Für den weiteren Schutz bieten die Lösungspakete eine Endpunkt-Risiko-Analyse, eine tief gehende Gerätesteuerung, eine Firewall und eine Anwendungssteuerung, die sich per Black- oder Whitelist lenken lässt.
Für den Bereich Detection and Response dient der Process Inspector, eine Anomalie-Erkennung und ein Tool zur Ursachenanalyse. Ein Anti-Ransomware-Modul erstellt automatisch Echtzeit-Sicherungskopien von Dateien, bevor sie durch einen verdächtigen Prozess verändert werden. So wird das Risiko eines Datenverlusts bei komplexen Ransomware-Angriffen gesenkt. Die genannten Module stecken zwar in der von AV-Test geprüften Ultra-Variante, fehlen aber bei Elite und sind in anderen Versionen nur als Add-on erhältlich.
Weitere Module, etwa für die E-Mail-Sicherheit, ein Patch-Management, eine Disk-Verschlüsselung oder eine Cloud-Sandbox bietet Bitdefender optional an. Ebenso optional ist EDR. Ab der Ultra-Suite zeichnet es 30, 90 oder 180 Tage Datenvorgänge auf und wertet sie automatisiert forensisch aus.
Bitdefender Endpoint Security Ultra
Programmversion 6.6
Preis auf Anfrage
Leistung
Erkennung Real-World-Test 1. Monat / 2. Monat 100 / 100 %
Erkennung Referenz-Set 1. Monat / 2. Monat 100 / 100 %
Belastung des Client-PCs hoch (16 %)
Fehlalarme bei sauberen Webseiten 1. Monat / 2. Monat 0 / 0
Falsch erkannte Software beim System-Scan 1. Monat / 2. Monat 0 / 2
Falsches Warnen / Blocken sauberer Software 0 / 0
Weitere Funktionen (unbewertet)
Clients verfügbar für Windows ab Windows 7
Clients verfügbar für Mac OS / Linux ● / ●
Mobiler Client für Android
Mobiler Client für iOS
Bitdefender Endpoint Security Ultra
Programmversion 6.6
Preis auf Anfrage
Leistung
Erkennung Real-World-Test 1. Monat / 2. Monat 100 / 100 %
Erkennung Referenz-Set 1. Monat / 2. Monat 100 / 100 %
Belastung des Client-PCs hoch (16 %)
Fehlalarme bei sauberen Webseiten 1. Monat / 2. Monat 0 / 0
Falsch erkannte Software beim System-Scan 1. Monat / 2. Monat 0 / 2
Falsches Warnen / Blocken sauberer Software 0 / 0
Weitere Funktionen (unbewertet)
Clients verfügbar für Windows ab Windows 7
Clients verfügbar für Mac OS / Linux ● / ●
Mobiler Client für Android
Mobiler Client für iOS
ja  nein



Das könnte Sie auch interessieren