04.02.2009, 17:23 Uhr

HP präsentiert neue BladeSystem Solution Blocks

HP hat HP BladeSystem Solution Blocks für Microsoft-Lösungen auf den Markt gebracht: Kombinationen von HP Server Blades, Storage Blades, Managementsoftware und Interconnect-Technologien. Damit können Unternehmen schnell und kosteneffizient Businessapplikationen von Microsoft in Betrieb nehmen, Upgrades durchführen und Anwendungen konsolidieren.
Perfektes Zusammenspiel von HP-Infrastruktur und Microsoft-Applikationen

HP hat HP BladeSystem Solution Blocks für Microsoft-Lösungen auf den Markt gebracht. Dabei handelt es sich um getestete und dokumentierte Kombinationen von HP Server Blades, Storage Blades, Managementsoftware und Interconnect-Technologien. Mit dieser «Best Practice» -Konfiguration können Unternehmen schnell und kosteneffizient Businessapplikationen von Microsoft in Betrieb nehmen, Upgrades durchführen und ihre Anwendungen konsolidieren. Dies spart beim Betrieb von Infrastrukturen Zeit und Ressourcen. Zu den neu vorgestellten Lösungen gehören unter anderem eine Collaboration-Konfiguration auf Basis von Microsoft Office SharePoint Server sowie ein Datenmanagementblock auf Basis von Microsoft SQL-Server. Das neue Angebot ist ein weiteres Ergebnis der Frontline-Partnerschaft, die HP und Microsoft seit über 20 Jahren verbindet und sich zum Ziel gesetzt hat, einen optimalen Einsatz von Microsoft-Lösungen zu gewährleisten.

Die Blade-Infrastruktur HP BladeSystem bietet in einem Enclosure alle wesentlichen Infrastrukturkomponenten – vom Server über Speicher, Netzwerkelemente, Stromversorgung und Kühlung bis zum Management. So sparen Unternehmen Platz, reduzieren den Administrationsaufwand und senken die Kosten für Energieversorgung und Kühlung um bis zu 30 Prozent. In Kombination mit Microsoft-Applikationen bietet HP BladeSystem eine flexible Infrastruktur, die es Unternehmen ermöglicht, schnell auf neue Geschäftsanforderungen zu reagieren.

Die neuen HP BladeSystem Solution Blocks für Microsoft im Überblick

- Collaboration für Microsoft Office SharePoint Server
- Mail and Messaging für Microsoft Exchange Server 2007
- Customer Relationship Management für Microsoft Dynamics CRM
- Enterprise Resource Planning für Microsoft Dynamics AX
- High-Performance Computing für Microsoft Windows Compute Cluster Server (CCS)
- Unified Communications für Microsoft Office Communications Server 2007
- Data Management für Microsoft SQL Server
- Citrix Application Virtualization Solution
- Building Blocks für die Kerninfrastruktur für alle Windows-basierten Applikationen

Weitere Informationen über die HP BladeSystem Solution Blocks sind zu finden unter: http://www.hp.com/go/solutionblocks

Die neuen Solution Blocks sind Bestandteil des HP BladeSystem Solution Builder Program. Im Rahmen dieser Initiative bringt HP führende IT-Anbieter – darunter auch Microsoft – mit dem Ziel zusammen, Add-Ons, Applikationen und Services für das HP BladeSystem zu entwickeln und bereitzustellen. Microsoft arbeitet eng mit den BladeSystem-Experten von HP zusammen, um Anwendern Informationen über Sizing und Konfiguration bereitzustellen und damit die Implementierungszeit zu verkürzen.

Hier funktioniert das Zusammenspiel: HP ProLiants und Software von Microsoft

Zusätzlich zu den Solution Blocks für Microsoft-Technologien bietet HP nun seine ProLiant Server mit Microsoft Windows Small Business Server 2008 und Microsoft Windows Essential Business Server 2008. Mit diesen für den Einsatz auf den ProLiant Servern getesteten und zertifizierten Lösungen können Anwender optimal von ihren Microsoft-Windows-Essential-Server-basierten Applikationen profitieren. Die HP-Angebote für Microsoft-Lösungen enthalten eine HP-Dokumentation, Lizenzen für fünf Clients, einen 90-tägigen telefonischen HP-Support für Fragen im Zusammenhang mit der Software, der Server-Installation, Konfiguration und dem Setup.