Pressemitteilung 10.09.2019, 15:14 Uhr

Fujitsu und Stell Dir V(o)R entwickeln VR Training für Nothelfer-Ausbildung

Fujitsu und Stell Dir V(o)R, ein Projekt des Fördervereins Thrive International e.V., haben gemeinsam eine Virtual Reality Experience für die Schulung von Ersthelfern im Rahmen der Erste-Hilfe-Ausbildung entwickelt
(Quelle: Fujitsu )
Stell Dir V(o)R, dank der Unterstützung durch die Ressourcen und das technische Know-how von Fujitsu würde es gelingen, die Ausbildung von Pflegekräften mittels Virtual Reality Training anhand realer Anwendungen durchzuführen. Dabei würden die Auszubildenden gewissermassen «Hands on» lernen, was im Notfall zu tun ist, ohne dabei das Risiko einzugehen, dass beim ersten Ausprobieren etwas schief geht und ein Mensch gefährdet werden könnte. Dass diese Vorstellung auch umgesetzt wurde, ist einer aktuellen Kooperation von Fujitsu und Stell Dir V(o)R zu verdanken. Die gemeinsame Initiative hat sich den Einsatz immersiver Technologie zur Lösung gesamtgesellschaftlicher Herausforderungen bei der Bildung und Ausbildung von Pflegekräften auf die Fahnen geschrieben. «Inspirieren, informieren, aktivieren» – mit diesem Dreisatz will Stell Dir V(o)R durch Virtual Reality- (VR) Lern- und Trainings-Lösungen sowohl neue Impulse für das sozial-wirtschaftliche Engagement von Unternehmen bei der Mitarbeiterförderung geben als auch generell zur digitalen Transformation.
Um diesen Anspruch konkret zu machen, haben Stell Dir V(o)R und Fujitsu einen Erste-Hilfe-Prototypen auf Basis von VR entwickelt, der pünktlich zum Ausbildungsstart im September 2019 als Showcase in Münchner Krankenhäusern und Pflegeheimen bereitsteht. Das Konzept kam dabei von Stell Dir V(o)R, die Umsetzung als VR Experience führten Fujitsu-Mitarbeiter aus dem Global Delivery Center in Polen im Rahmen einer Social Responsibility-Aktion durch.
Mithilfe der VR-Technologie beziehungsweise entsprechender Animationen können fortan reale Abläufe und Notsituationen simuliert werden. Die Auszubildenden tragen dabei ein mobiles All-in-One VR-Headset. Die VR-Brille stellt nicht nur die Übungssituation dar, sondern – durch zwei integrierte Controller – auch die Hände des Anwenders, sodass dieser in einer lebensnahen Illusion agiert. So können Nutzer zum Beispiel den Rhythmus bei Herz-Druckmassagen authentisch üben. 
Quelle: Fujitsu
Die Initiative von Fujitsu und Stell Dir V(o)R zeigt einen innovativen Weg auf, wie Organisationen ein zeitnahes und zukunftsfähiges Umsetzen der neuen generalistischen Pflegeausbildung unterstützen können, die zum Ausbildungsjahr 2019/2020 in Kraft tritt. Die Immersion in VR eröffnet unter anderem die Möglichkeit, Lernen erlebbar zu machen und Fach- und Handlungskompetenzen effektiver zu vermitteln. Damit sollen neue Kräfte schneller integriert werden und zudem das Interesse am Zugang zu Pflegeberufen vor allem bei jungen Menschen geweckt werden. «Fujitsu möchte mit dem ersten Entwurf eines VR Trainings für Notfallhilfe und Pflege einen gesellschaftlichen Beitrag leisten und zeigen, wie sich digitale Technologien in der Ausbildung junger Menschen einführen und nutzen lassen. Anhand eines Praxisbeispiels zeigen wir, wie wir das künftige Lernen innovativer und erlebbarer gestalten können», erklärt Rupert Lehner, Head of Central and Eastern Europe, Products EMEIA and Managing Director Germany bei Fujitsu. 
Petra Dahm von Stell Dir V(o)R ergänzt: «Mit Fujitsu haben wir einen starken Partner an Bord, der unsere Idee und unser Anliegen unterstützt und wirklich nach vorne bringt. Die intensive Zusammenarbeit war eine enorm positive Erfahrung. Wir haben gemeinsam viel Neues für die weitere Entwicklung digitaler Lerninhalte in VR herausgefunden, das wir auch in Zukunft nutzen können.»