11.01.2017, 09:12 Uhr

Swiss prüft noch Internet auf Europastrecken

Während die deutsche Lufthansa und die österreichische AUA bald Internet auch an Bord von Europaflügen anbieten, zögert Swiss noch.
Nach den Langstrecken wollen die Lufthansa und die österreichische Schwestergesellschaft Austrian Airlines (AUA) Internet an Bord nun auch auf Europa-Strecken einführen. Die Swiss prüft das noch.
Zunächst werde eine mehrwöchige Testphase in je fünf Flugzeugen der Lufthansa und der AUA durchgeführt, teilte der Flugkonzern am Dienstag in einem Communiqué mit. Bis Mitte nächsten Jahres solle die ganze A320-Flotte der deutschen Lufthansa nach und nach mit Internet ausgerüstet werden.
Bereits im April werde bei Austrian Airlines die Installation auf 31 Flugzeugen abgeschlossen sein. Auch beim zum Lufthansa-Konzern gehörenden Billigflieger Eurowings können Passagiere bis zum kommenden Sommer in 69 Flugzeugen online gehen.
Bei der Swiss bieten derzeit die neuen Langstreckenmaschinen Boeing 777 Internet an Bord. Bis 2018 sollen auch die bisherigen Airbus A330 und A340 aufgerüstet sein. Für die Kurz- und Mittelstrecke der Swiss werde die Einführung geprüft, hiess es weiter.


Das könnte Sie auch interessieren