Pilotprojekt 14.06.2018, 15:16 Uhr

Wenn das autonome Auto die Pizza liefert

Der Autokonzern Ford testet derzeit in den USA einen autonomen Lieferdienst und möchte dabei herausfinden, wie Kunden mit einem Auto ohne Fahrer interagieren.
(Quelle: obs/Ford-Werke GmbH/Ryan Merrill Photography )
Der Autohersteller Ford hat in Miami im US-Bundesstaat Florida ein Pilotprojekt mit "Postmates", einem On-Demand-Lieferdienst für Gastronomie und Gewerbe, und lokalen Einzelhändlern gestartet. Beim Projekt wird die Essens- oder Warenzustellung mit autonomen Autos getestet.
Zum Einsatz kommt dabei ein leichtes Nutzfahrzeug vom Typ Ford Transit Connect mit Schliessfachsystem, um die bestellten Lebensmittel an mehrere Empfänger pro Lieferweg ausliefern zu können.

Der Kunde erhält eine Textnachricht, wenn der Transit Connect mit der Lieferung am Bestimmungsort ankommt. Um das entsprechende Entnahmefach entriegeln zu können, gibt er über den Touchscreen des Fahrzeugs einen Zugangscode ein. Diesen hat er zuvor bei der Bestellung erhalten. Via Bildschirm wird er dann darüber informiert, in welchem Schliessfach sich das bestellte Essen befindet. Tests hätten gezeigt, dass Kunden auch Audio-Anweisungen über Lautsprecher schätzen, daher habe Ford diese Funktion ebenfalls in das Pilotprogramm integriert, wie es in einer Mitteilung heisst.

Wie interagieren Menschen mit einem Fahrzeug?

Das Ford-Transit-Connect-Forschungsfahrzeug ist so konzipiert, dass es wie ein autonom fahrendes Fahrzeug eingesetzt werden könnte – aber dennoch wird es von einem Fahrer manuell gesteuert. Diese Entscheidung sei getroffen worden, weil beim Postmates-Projekt der Schwerpunkt der Forschung auf der sogenannten letzten Meile der Lieferung liege.

Getestet wird vor allem, wie Unternehmen und Verbraucher mit einem prinzipiell selbstfahrenden Fahrzeug, also mit einem Auto ohne Fahrer und damit auch ohne Ansprechpartner, interagieren.

Pizza-Lieferant in Echtzeit verfolgen

Ford testet die Essensauslieferung auch mit dem US-Pizzadienst Domino's in Ann Arbor, einer mittelgrossen Stadt im US-Bundesstaat Michigan mit rund 115.000 Einwohnern. Per Zufallsgenerator ausgesuchte Domino's-Kunden erhalten ihre Bestellung von einem Ford Fusion Hybrid angeliefert, der als autonom fahrendes Forschungsfahrzeug ausgerüstet ist. Kunden, die sich zuvor einverstanden erklärt haben, können das Lieferfahrzeug über GPS mit einer aktualisierten Version der Tracker-App von Domino's verfolgen. Sie erhalten zudem Textnachrichten mit den Echtzeit-Positionsdaten des selbstfahrenden Lieferfahrzeugs.

Die Einführung eines marktreifen autonomen Fahrzeugs plant Ford für das Jahr 2021.


Das könnte Sie auch interessieren