Produktelinie 21.03.2019, 14:43 Uhr

Apple bringt neue iMac-Modelle

Die überarbeitete Produktelinie kommt mit schnelleren Prozessoren, mit neuen Grafik-Einheiten und Retina-Display.
Der iMac bietet jetzt laut Apple eine bis zu doppelt so hohe Leistung für eine Vielzahl von Rechenaufgaben
(Quelle: Apple)
Nachdem Apple in Cupertino, Kalifornien, seine neuste iPad-Generation vorgestellt hatte (Computerworld berichtete), kam ein aktualisierter iMac an der Reihe.
Bei den aktualisierten Modellen kommen bis zu 8-Core-Intel-Prozessoren der neunten Generation zum Einsatz. Ausserdem wurden neue Grafik-Einheiten verbaut. Erstmals kommt die «Radeon Pro Vega»-Grafiklösung von AMD auf den iMac. Die Vega-Grafik sei «ideal für Profis mit grafikintensiven Aufgaben, wie beispielsweise dem Erstellen von 3D-Inhalten, der Bearbeitung von Videos mit komplexen Effekten oder dem Entwickeln hochauflösender Spiele.»
Der 27-Zoll-iMac verfügt nun über einen 6-Core-Intel-Prozessor der neunten Generation. Alternativ lässt sich ein CPU mit acht Kernen verbauen. Laut Apple ermöglicht dies eine bis zu 2,4-fach schnellere Leistung. Alle drei neuen Versionen kommen mit 5K-Retina-Display.
Der iMac mit 21,5 Zoll ist weiterhin auch ohne Retina Display und einer CPU der siebten Generation erhältlich. Die aktualisierten Modelle verfügen über Prozessoren der achten Generation: Entweder ein Quad-Core- oder erstmals ein 6-Core-Prozessor. Diese sollen laut Hersteller eine um bis zu 60 Prozent höhere Leistung ermöglichen.
Das 4K- und 5K-Retina-Display bietet gemäss der Mitteilung bis zu 14,7 Millionen Pixeln, eine Milliarde Farben, 500 Nits Helligkeit, einem grossen Farbraum (P3) und einem hohen Blickwinkel.
«Mit seinem atemberaubenden Retina-Display, dem unglaublichen Design, der doppelten Leistung und macOS Mojave, das unsere Kunden sehr schätzen, ist der iMac mit Abstand der weltweit beste Desktop», lässt sich Tom Boger, Apples Senior Director für Mac-Produktmarketing, zitieren.
Alle neuen Macs werden mit macOS Mojave ausgeliefert
Quelle: Apple
Alle neuen Macs werden mit macOS Mojave ausgeliefert. Funktionen wie Stapel sollen unordentliche Schreibtische bereinigen, indem Dateien automatisch in übersichtliche Gruppen organisiert werden. FaceTime bietet jetzt Unterstützung für Gruppenanrufe. iOS Apps, darunter News, Aktien, Sprachmemos und Home, sind durch macOS Mojave nun auf dem Mac verfügbar.
Die neuen iMac-Modelle können ab sofort online oder in der Apple Store App vorbestellt werden. Ab nächster Woche sollen sie im Handel verfügbar sein. Der neue 21,5-Zoll-iMac mit Retina-4K-Display beginnt bei Fr. 1479.- und der neue 27-Zoll-iMac mit Retina-5K-Display bei Fr. 1999.-.


Das könnte Sie auch interessieren