30.01.2003, 00:00 Uhr

Der 64-Bit-Heimrechner wird Realität

Der 64-Bit-PC kommt früher oder später mit Sicherheit. Der erste Prozessor für den Superrechner auf dem heimischen Küchentisch wird bereits dieses Jahr ausgeliefert, allerdings nicht von Intel.
An der Platform Conference in San José hat die Chipschmiede AMD erklärt, sie wolle noch im 2003 einen 64-Bit-Prozessor für Heimrechner verfügbar machen. Alle Branchebeobachter sind sich einig darüber, dass früher oder später die bislang Mainframes und Unix-Systemen vorbehaltene 64-Bit-Technik die gegenwärtige 32-Bit-Technik vollständig ersetzen wird. Allzu schnell dürfte die Ablösung allerdings nicht vonstatten gehen. Zudem sind die Experten noch auf der intensiven Suche nach Applikationen, welche 64-Bit-Computing im trauten Heim zur Notwendigkeit machen könnten. Die heissesten Kandidaten: Computerspiele.


Das könnte Sie auch interessieren