Auktion 31.03.2021, 10:45 Uhr

Jean-Claude Biver versteigert mit Wisekey erstmals Luxusuhr via Blockchain

Premiere in der Uhrenbranche: Gemeinsam mit der Schweizer Cybersecurity-Firma Wisekey versteigert Jean-Claude Biver erstmals eine Luxusuhr via Blockchain.
(Quelle: Archiv Computerworld )
Der Uhrenpatron Jean-Claude Biver versteigert gemeinsam mit der Schweizer Cybersecurity-Firma Wisekey eine Luxusuhr via Blockchain – eine Premiere, wie das Unternehmen mitteilt. Es handelt sich den Angaben zufolge um eine sogenannte NFT-Auktion. Dabei wird von der Uhr ein digitaler Zwilling in Form eines Kryptotokens erstellt, welches das Eigentumsrecht repräsentiert und die Echtheit der Uhr beweist. Ein NFT (Non Fungible Token) ist unteilbar und eindeutig. So kann es weder mit einem anderen Token ausgetauscht, noch in kleinere Teile zerlegt werden.
Bereits seit Längerem ist es beispielsweise möglich, NFTs von Kunstgegenständen zu erwerben. Gehandelt werden diese in der Regel über Plattformen wie Open Sea. Auch Jean-Claude Biver und Wisekey versteigern die Uhr über diesen Marktplatz.
Bivers Lieblingsuhr: Eine spezielle Version der Bigger Bang Tourbillon Chrono von Hublot
Quelle: PD
Angeboten wird laut Communiqué eine spezielle «All Black»-Version der Bigger Bang Tourbillon Chrono von Hublot. Biver habe dieses Stück für die weltweit erste NFT-Auktion einer Luxusuhr «wegen der wichtigen Rolle, die sie bei der Weichenstellung für die heutigen Trends gespielt hat», ausgewählt. Sie habe die Geschichte der Uhrmacherei geprägt und sei Bivers Lieblingsuhr. «Diese Uhr hat mir so viel Erfolg und Glück gebracht. Sie ist eine der wichtigsten Uhren in meiner privaten Sammlung. Sie hat mich nicht nur beruflich inspiriert, sondern mir auch persönlich viel gebracht», wird der Uhrenpatron im Communiqué zitiert.
Wisekey setzt mit der Auktion nicht zuletzt auch die eigene Lösung zur digitalen Zertifizierung von Luxusuhren in Szene, die der CEO Carlos Moreira gemeinsam mit Biver bereits vor 12 Jahren an der BaselWorld vorgestellt hatte. Für die Auktion wird nun das bestehende digitale Echtheitszertifikat der Uhr mit dem entsprechenden NFT kombiniert. «Wisekey startet diese allererste Luxusuhren-NFT-Auktion, um seine Technologie zu demonstrieren und Luxusuhrenmarken zu ermutigen, sie zu nutzen und ihre High-End-Uhren über WIS.Watch NFTs zu versteigern», wird Moreira in der Mitteilung zitiert.
Vor rund zwei Wochen stellte die Cybersecurity-Firma mit «WISe.Art» bereits eine praktisch identische Lösung für Kunstwerke vor. Laut dem Wisekey-CEO stiess diese in der Luxus- und Kunst-Community auf «grosses Interesse».
Die Auktion startet am 31. März und ist unter diesem Link zu finden.



Das könnte Sie auch interessieren