08.09.2016, 14:30 Uhr

Das bringt das nächste Windows-10-Update

Ein Office-Startbutton, ein Kontaktezirkel und ein Nachtmodus: Insider wollen bereits weitere Windows-10-Projekte in Erfahrung gebracht haben, die man in der Vorschauversion noch nicht testen kann.
Microsoft befindet sich in der Entwicklungsphase des nächsten Windows-Updates alias «Redstone 2». Wie Windows Central von einem Insider erfahren hat, soll das nächste Update bereits im Frühjahr 2017 als pfannenfertige Version verteilt werden. Im Sommer 2017 soll voraussichtlich Redstone 3 folgen, wobei Redstone 3 nach bisherigen Gerüchten deutlich kleiner ausfallen wird als der Nachfolger des Anniversary Updates. Inzwischen sind erste Hinweise zu kommenden Projekten durchgesickert, die sich noch in der frühen Entwicklungsphase befinden.

Chatten, während man schreibt

So zeichnet sich bei den ersten Insider-Builds des Redstone-2-Updates bislang noch nichts Bahnbrechendes ab. Jedoch will Windows Central nun von einer Quelle erfahren haben, dass demnächst einige interessante Neuerungen im Insider-Testprogramm auftauchen werden. Microsoft tüftelt demnach an einer Zusammenführung von Chat-Kontakten. Kleine runde Kreise sollen dabei im sogenannten «People Hub» ganz rechts in der Taskleiste die Kontakte anzeigen, mit denen man gerade auf Skype chattet. Das Feature soll als Kollaborationslösung zwischen Sykpe, GroupMe und Office dienen, um etwa die gemeinsame Arbeit an Dokumenten zu vereinfachen.
Nächste Seite: Schneller Office-Anwendungen starten

Schneller Office-Anwendungen starten

Ein Feature namens «Office Hub» befindet sich ebenfalls noch in einer frühen Konzeptionsphase. Ersten Leaks zufolge arbeitet Microsoft daran, Office 365 noch mehr mit Windows 10 zu verzahnen. Dabei soll man neben der Suchleiste ein Office-Start-Symbol platzieren können, um von dort direkt Office-Apps oder womöglich auch kürzlich verwendete Dateien direkt starten zu können. Ob People Hub und Office Hub überhaupt je in die finalen Versionen einziehen werden, kann man noch nicht mit Sicherheit sagen, da erst wenige Quellen von diesen Projekten berichten.
Nächste Seite: Windows-Nutzer können bald besser schlafen

Windows-Nutzer können bald besser schlafen

Ausserdem soll es nach dem Redstone-2-Update die Möglichkeit geben, über das Info-Center eine Option namens «Blu light» einzuschalten: ein Blaulichtmodus mit wärmerer Farbgebung. Ähnlich wie unter Android und iOS soll der Blaulichtmodus auch tagesabhängig nach Uhrzeit und Standort funktionieren. So sollen auch Windows-Nutzer nach langer Arbeit spätabends besser einschlafen können. Den Windows-10-Nachtmodus hat ein Microsoft-Insider angeblich bereits gesichtet und einen Screenshot auf Twitter gepostet:


Das könnte Sie auch interessieren