29.07.2013, 11:05 Uhr

Ballmer enttäuscht von Windows-8-Verkäufen

Microsoft-CEO Steve Ballmer hat gegenüber Mitarbeitern scheinbar zugegeben, vom bisherigen Windows-8-Erfolg enttäuscht zu sein.
Microsoft-CEO Steve Ballmer soll mit dem Absatz von Windows-8-Geräten nicht zufrieden sein
Steve Ballmer hat gemässThe Verge zu Mitarbeitern gesagt, dass er mit dem bisherigen Windows-8-Absatz nicht zufrieden ist. «Wir verkaufen nicht so viele Windows-Geräte wie wir möchten», soll er auf einer internen Microsoft-Tagung gesagt haben. Nun wolle man sich auf den Schulanfang und das Feriengeschäft fokussieren und dort genügend Geräte absetzen.  Im Fokus der Kritik steht das Surface, von dem gemäss Ballmer «wir mehr gebaut haben als wir verkaufen können». Kürzlich wurden daher die Surface-RT-Preise um 30 Prozent gesenkt, ob die Massnahme etwas bringt, muss abgewartet werden.   Gerüchten zufolge testet Microsoft bereits die nächste Generation an Surface-Tablets, die «massive Verbesserungen» aufweisen sollen. Weder dazu noch zu der scheinbaren Enttäuschung des Chefs wollte sich Microsoft auf Anfrage von «The Verge» äussern.


Das könnte Sie auch interessieren