20 Jahre C# 03.11.2020, 07:07 Uhr

Chefdesigner Mads Torgersen über den Erfolg von C#

C# hat seit seinem Start im Jahr 2000 massgeblich dazu beigetragen, technische Massstäbe für die Entwicklerlandschaft zu setzen. C#-Chefdesigner Mads Torgersen hat mit dem Online-Dienst TechRepublic über die Geheimnisse des Erfolgs gesprochen.
Mads Torgersen, C#-Chefdesigner bei Microsoft
(Quelle: Microsoft )
Zwei Jahrzehnte nach Version 1.0 ist C# nach wie vor eine der beliebtesten und am weitesten verbreiteten Programmiersprachen der Welt. Von Millionen Menschen wegen ihrer Vielseitigkeit und leicht lesbaren Syntax geschätzt, hat sich die Programmiersprache schnell zu einer beliebten Sprache für Web- und Mobilanwendungen, Spieleentwicklung, Geschäftsanwendungen und vieles mehr entwickelt. Obwohl C# eine enge Verbindung zu Java hat - ursprünglich wurde es als Konkurrenz zu der 1996 bei Sun Microsystems (heute Oracle) entwickelten Programmiersprache konzipiert - hat sich C# seit seinen Anfängen im Jahr 2001 weitgehend auf seinem eigenen Weg entwickelt, nicht zuletzt dank der umfangreichen Unterstützung durch Microsoft.
Ein grosser Teil der Popularität von C# liegt in seiner Neigung, neue Funktionen schnell zu übernehmen. Mads Torgersen, Microsoft-Programmmanager und Lead Designer für C#, sagt, dass es dieses zukunftsweisende Design ist, das der Programmiersprache im Laufe ihrer 20-jährigen Geschichte eine so grosse Nutzerbasis beschert hat. Gegenüber TechRepublich führte er weiter aus: «Ich denke, es ist ein ziemlich pragmatisches Gleichgewicht, wenn sich die Dinge, die wir tun, auf Szenarien konzentrieren, in denen sich echte Programmierer befinden. Wir sind sehr darauf bedacht, dass die Innovation von Nutzen und nicht so sehr von Schönheit angetrieben wird. Gleichzeitig bemühen wir uns sehr darum, die Sprache kohärent zu halten und ihr ein einheitliches Feld zu geben».
Torgersen war in den letzten 15 Jahren federführend an der Entwicklung von C# beteiligt. Torgersen, der vier Jahre lang als ausserordentlicher Professor an der dänischen Universität Aarhus tätig war, bevor er 2005 von der akademischen Welt in die Industrie wechselte, leitet jetzt ein Team bei Microsoft, dessen Aufgabe darin besteht, die zukünftige Ausrichtung von C# zu koordinieren. Im Gegensatz zu Torgersen sind die meisten Mitglieder des C#-Designteams an der Entwicklung und Implementierung der Programmiersprache beteiligt und arbeiten bei Microsoft in der Regel in angrenzenden Bereichen. In der Zwischenzeit ist es die Aufgabe von Torgersen, den Designprozess der Sprache tatsächlich durchzuführen und die Spezifikation der Sprache zu pflegen.
Torgersen: «Wir treffen uns recht häufig, ungefähr zweimal pro Woche für zwei Stunden, um Entscheidungen zu treffen und die kreative Arbeit voranzutreiben, wie wir die Dinge in der nächsten Version von C# machen sollen. Ich bin sozusagen der Orchestrator dafür und einer der Leute, die eine Menge Vorarbeit leisten, um Ideen einzubringen und Details für dieses Projekt auszuarbeiten.»
Obwohl es schon immer seinen Schwerpunkt bei Microsoft hatte, ist C# eine Open-Source-Programmiersprache und folgt als solche einem Open-Source-Designprozess. Während dieser in erster Linie von Microsoft vorangetrieben wird, kommen die Ideen regelmässig aus der C#-Community über die GitHub-Website, die sich dem Design von C# widmet. Den kompletten englischsprachigen Beitrag zur Entwicklung von C# lesen Sie hier.

Bernhard Lauer
Autor(in) Bernhard Lauer


Das könnte Sie auch interessieren