Angriff auf Slack 16.07.2018, 11:50 Uhr

Microsoft lanciert Gratisversion von Teams

KMU können das Collaboration-Tool Microsoft Teams ab sofort kostenlos nutzen – und zwar auch ohne Office-365-Abo. Die Redmonder erhöhen damit den Druck auf den Konkurrenten Slack.
(Quelle: Microsoft )
Microsoft hat kürzlich eine Gratisversion seines Collaboration-Tools Teams eingeführt. KMU oder Gruppen innerhalb eines Unternehmens erhalten somit auch ohne Office-365-Abo Zugang zum Collaboration Tool. In der kostenlosen Version kann Teams von bis zu 300 Personen genutzt werden.
Gemäss den Angaben von Microsoft stehen dabei jedem Mitglied zwei Gigabyte Speicher zur Verfügung, das gesamte Team erhält weitere zehn Gigabyte. Zum Vergleich: In der kostenpflichtigen Teams-Variante bietet Microsoft ein Terabyte an Speicher an. Hinzu kommen unter anderem unlimitierte Chat-Nachrichten und Suchanfragen sowie Audio- und Video-Anrufe für Einzelpersonen oder Gruppen. Damit Arbeitskollegen gemeinsam an Word-, Excel- und PowerPoint-Files arbeiten können, sind auch die Web-Versionen dieser Office-Programme in der Gratisversion von Teams integriert.

Microsoft erhöht den Druck auf Slack

Mit der Gratisversion von Teams, die nun auch ohne Office-365-Abo genutzt werden kann, startet der amerikanische Software-Konzern einen Angriff auf den Konkurrenten Slack. Wie sich die beiden Dienste voneinander unterscheiden, zeigt Microsoft gleich selbst auf.
Die Gratisversionen von Teams und Slack im Direktvergleich
(Quelle: Microsoft)
Teams ist nun seit November 2016 auf dem Markt. Bis anhin war das Collaboration-Tool von Microsoft jedoch nur Office-365-Anwendern vorbehalten. Slack reagierte bereits beim Launch auf die neue Konkurrenz aus Redmond – und zwar mit der Publikation eines ganzseitigen offenen Briefs in der New York Times. Slack erhielt dafür viele positive Reaktionen. Die Aktion wurde andererseits jedoch auch als Zeichen der Nervosität gedeutet. Zumindest bei kleineren Firmen oder Start-ups – in diesem Segment ist Slack besonders beliebt – dürfte die Gratisversion von Microsoft Teams den Konkurrenzkampf zwischen den beiden Firmen zusätzlich ankurbeln.


Das könnte Sie auch interessieren