20.07.2004, 00:00 Uhr

Lindows heisst nun Linspire

Microsoft hat wieder einmal einen Rechtsstreit mit einer Millionen-Zahlung beendet. Der Softwarehersteller setzt dem Markenstreit mit dem Linux-Anbieter Lindows um sein Betriebssystem "Windows" mit der Zahlung von 20 Millionen Dollar ein Ende.
Microsoft und Lindows waren sich wegen dem Markennamen Lindows, der für das Linux-basierte Betriebssystem steht, in die Haare geraten. Lindows hatte vor Gericht Teilerfolge erzielt und jeweils argumentiert, der Name Windows entstamme dem Allgemeingut. Jetzt ist der Streit zu Ende und Lindows benennt sich noch vor dem geplanten Börsengang offiziell in Linspire um. Beide Unternehmen zeigten sich in einer Aussendung zufrieden mit der Einigung.


Das könnte Sie auch interessieren