Kryptowährungen 12.04.2021, 13:56 Uhr

Schweizer Benchmarks für digitale Assets

Mit einer gemeinsamen Machbarkeitsstudie wollen Seba, Swissquote, Sygnum, Vontobel und Swisscom den Grundstein für bankfähige Referenzpreise in der Welt der digitalen Assets legen.
Zuverlässige Preise für Kryptowährungen: Dies ist das Ziel der Swiss Institutional Digital Asset Reference Rate (Sidar)
(Quelle: Archiv )
Digitale Assets wie Bitcoin werden immer populärer. Allerdings sind beliebte Datenquellen für Preise und Volumen anfällig für Manipulationen, was das Image und die Glaubwürdigkeit des gesamten Marktes für digitale Assets beeinträchtigt und die institutionelle Akzeptanz behindert. Die US-Börsenaufsichtsbehörde hat beispielsweise zahlreiche Anträge auf Listung von und Handel mit Bitcoin-ETFs abgelehnt, da es den verwendeten Referenzpreisen an Zuverlässigkeit mangelte.
Um die Legitimität des Bereichs digitale Assets zu stärken und Finanzinnovationen zu fördern, haben Swisscom und die vier Banken Seba, Swissquote, Sygnum und Vontobel gemeinsam die Swiss Institutional Digital Asset Reference Rate (Sidar) auf den Weg gebracht. Während eines zweiwöchigen Testzeitraums führten die Partner tägliche Fixings für Bitcoin und Ether durch. Die Banken fungierten als Datengeber und Swisscom als Berechnungsstelle.
«Die Schweiz besitzt eines der weltweit fortschrittlichsten Ökosysteme für digitale Assets und ist daher der ideale Kandidat, um Benchmarks für digitale Assets auf institutioneller Ebene einzuführen», so Aetienne Sardon von Swisscom FinTech. Im Gegensatz zu bisherigen Preisquellen für digitale Assets basiert die Sidar gemäss den Initianten ausschliesslich auf Daten von regulierten Banken und Finanzinstituten. Daneben diene die Sidar als Marktindikator, der das Interesse und die Aktivität des Marktes für digitale Assets bei regulierten Teilnehmern widerspiegle, heisst es in einer Mitteilung.
Nach dem erfolgreichen Abschluss des Pilotprojekts prüft Swisscom eigenen Angeban zufolge nun gemeinsam mit den Projektpartnern eine mögliche kommerzielle Einführung.



Das könnte Sie auch interessieren