Für Start-ups und Kleinunternehmen 14.02.2018, 11:55 Uhr

Kostenlose Büroadministrationslösung geht an den Start

Mit einer Lösung für die gesamte Büroadministration will die Organisation Swiss21.org Start-ups und Kleinunternehmen bei der Digitalisierung unterstützen. Wer gewisse Bedingungen erfüllt, kann diese kostenlos nutzen.
(Quelle: Marc Mueller / Pexels)
Deutschschweizer Start-ups und Kleinunternehmen steht ab diesem Frühling eine kostenlose Gesamtlösung für die Büroadministration zur Verfügung. Über eine in der Schweiz betriebene Cloud-Infrastruktur erhalten Nutzer Zugang zu einer Buchhaltungssoftware, einer CRM-Lösung, einem Online-Shop, einer einfachen Zeiterfassung sowie einer Online-Kasse inklusive einer Lösung für die Rechnungserstellung. 2019 werde das Angebot auf die Romandie ausgeweitet, 2020 folge schliesslich das Tessin, wie es in einer Medienmitteilung des Anbieters heisst.
Und zwar ist das die neu gegründete Organisation Swiss21.org. Dahinter steckt ein Konsortium von Ostschweizer IT-Unternehmen bestehend aus Abacus Research, Fasoon, Glarotech und Orphis. Zur Erweiterung des Angebotes, insbesondere mit branchenspezifischen Cloud-Lösungen, würden in Zukunft noch weitere Unternehmen hinzukommen, heisst es in der Mitteilung weiter. Geleitet wird die Organisation von der appenzellischen Firma Fasoon.

Kostenlos unter gewissen Bedingungen

Bei bis zu 2100 Rechnungen pro Jahr, 2100 Artikeln im Shop, 2100 Kontakten und 21 Benutzern bietet Swiss21.org die Lösung zur kostenlosen Nutzung an. Im Communiqué versichert der Anbieter, dass sich die beteiligten Softwareanbieter dazu verpflichtet hätten, auch längerfristig an der kostenlosen Nutzung festzuhalten. Übersteigen Nutzer diese Grenzwerte, wird das Angebot aber kostenpflichtig. So werden für bis zu 5000 Rechnungen pro Jahr, 5000 Artikeln im Shop und 5000 Kontakten etwa monatlich 21 Franken berechnet. Ein Wechsel auf ein anderes System sowie der Datenexport seien jedoch jederzeit möglich.
Wie Swiss21.org in der Mitteilung schildert, finanziert sich die Organisation durch Partner, welche diese als Werbeplattform nutzen und Bannerwerbungen schalten können. Die Datenhoheit bleibe jedoch stets beim Nutzer, heisst es seitens des Anbieters. Zur Sicherstellung aller Auflagen stünden die Verantwortlichen im Kontakt mit dem Eidgenössischen Datenschützer. Swiss21.org konnte auch bereits eine erste Partnerschaft mit der St. Galler Kantonalbank aufgleisen.


Das könnte Sie auch interessieren