«Vacme» 07.05.2021, 07:47 Uhr

Kanton Bern verbessert Impfportal

Viele Anfragen überlasteten zur Wochenmitte das Berner Impfportal Vacme. Die Gesundheitsdirektion nahm gemeinsam mit dem Softwarehersteller nun Verbesserungen vor.
(Quelle: Ismael Lima / Unsplash )
Der Kanton Bern macht vorwärts beim Impfen: Fast alle Gruppen können sich inzwischen für Termine anmelden. Das hat zur Wochenmitte das Registrierungssystem Vacme in die Knie gezwungen. Gemeinsam mit dem Softwarehersteller DV Bern nahm die Gesundheitsdirektion deshalb Verbesserungen an dem Impfplattform vor, wie es in einer Mitteilung heisst.
Nach der Öffnung des Portals für die grossen Impfgruppen war es am Mittwochabend zu langen Wartezeiten gekommen. Als Ursache nennt die Gesundheitsdirektion die grosse Last auf das Informatiksystem bereits vor dem Aufschalten der neuen Impftermine. Je höher die Zahl der Zugriffe auf dem Portal, desto langsamer wurde die spezifische Datenbankanfrage, erklärt die Behörde.
Um das Problem zu beheben, wurde laut der Gesundheitsdirektion ein Wartungsfenster benötigt. Dieses Wartungsfenster fiel «leider auf den kommunizierten Zeitpunkt für das Aufschalten von neuen Terminen».Diese Konstellation habe dann zum Problem geführt, das durch die Optimierung eines virtuellen «Warteraums» behoben werden konnte. Den Angaben zufolge drosselte man den Eingang ins System, damit die Last kontinuierlich erhöht werden konnte. Die VacMe-Applikation an sich habe zwar funktioniert, konnte aber durch die Panne beim vorgelagerten Prozess nicht erreicht werden, heisst es im Communiqué weiter.
Die Gesundheitsdirektion entschuldigte sich in der Mitteilung bei der Bevölkerung für die Wartezeiten. Viele Impfwillige hatten am Mittwochabend lange oder gar vergeblich versucht, einen Impftermin zu ergattern.



Das könnte Sie auch interessieren