Firefox Preview 01.07.2019, 15:38 Uhr

Neuer Firefox-Browser für Android verfügbar

Der neue Firefox-Browser für Android steht ab sofort in einer Vorabversion zum Download bereit. Im Vergleich zum Vorgänger bietet die App eine von Grund auf neu konzipierte Nutzeroberfläche mit innovativem Tab-Management sowie deutlich mehr Performance.
(Quelle: NMG / Screenshot )
Bereits seit Anfang des Jahres machen erste Informationen über Mozillas neue Firefox-App für Android mit dem Codenamen Fenix die Runde. Nun ist der Browser als Vorabversion im Play Store frei verfügbar. Im Herbst soll die Neuentwicklung dann den bisherigen Firefox-Browser ersetzen.
Die App wurde von Grund auf neu entwickelt und basiert auf der performanten GeckoView-Engine, Mozillas Pendant zu Androids WebView. Im Gegensatz zu Googles Lösung, die zur einfachen Darstellung von Webinhalten in Apps ausgelegt ist, dient GeckoView aber als ganzheitliche Basis mit sämtlichen Schnittstellen für einen modernen Browser. In der Praxis soll sich der neue Unterbau vor allem durch eine gesteigerte Leistung bemerkbar machen - im Vergleich zum bisherigen Firefox-Browser für Android soll die runderneuerte App zwei Mal mehr Performance bieten.

Der bislang unter dem Codenamen Fenix entwickelte Firefox-Browser für Android ist jetzt in einer ersten öffentlichen Vorabversion erhältlich. Zu den Highlights der neuen App zählt ein innovatives Tab-Management.

Aber nicht nur unter der Haube hat sich einiges getan, auch die Bedienoberfläche von Firefox wurde komplett neu aufgebaut. So verfügt der Browser nun etwa über ein innovatives Tab-Management auf der Startseite. Dieses erlaubt das unkomplizierte Anlegen und Verwalten von Tab-Sammlungen. Mit der Funktion lassen sich, vergleichbar mit Lesezeichen-Ordnern, vielerlei Inhalte an einem Ort archivieren und an den Start anpinnen.
Die Adressleiste samt  Bedienelementen für Start und Browser-Menü ist jetzt an den unteren Bildschirmrand gewandert. Das soll die Bedienung am Smartphone vereinfachen. Ausserdem kann Firefox jetzt auf Wunsch auch mit einer dunklen Nutzeroberfläche eingesetzt werden.
Ebenfalls mit an Bord ist zudem die aus Firefox Klar bekannte Tracking Protection, die auch im neuen Browser für mehr Datenschutz und Sicherheit sorgen soll. Die Funktion soll Webseiten daran hindern, die Surfdaten des Nutzers über Cookies oder Fingerprinting zu verfolgen. Standardmässig ist der Tracking-Schutz in Firefox Preview aktiviert.

Erster Eindruck: Firefox Preview

Trotz des Beta-Status macht die App generell einen guten Eindruck und kann durchaus bereits als Standard-Browser eingesetzt werden. Leider unterstützt Firefox Preview aktuell noch keine Add-ons. Wer auf bestimmte Browser-Erweiterungen angewiesen ist, muss also noch mit dem "alten" Firefox vorliebnehmen.


Das könnte Sie auch interessieren