Neueste Version 18.11.2019, 17:58 Uhr

Diese Business-Features bringt das November-Update für Windows 10

Das November-Update für Windows 10 steht zum Download bereit. Dieses bringt mitunter neue Business-Features mit sich. Neben verbessertem Support für die Arbeit mit Container-Lösungen ist zum Beispiel auch eine optimierte Verwaltung von Benachrichtigungen mit an Bord.
(Quelle: Stanislaw Mikulski / shutterstock.com)
Microsoft hat das November-Update für Windows 10 veröffentlicht. Unternehmenskunden erhalten damit unter anderem eine verbesserte Funktion für die Arbeit mit Containern. Ausserdem enthalten sind einige weitere Feature-Updates.
Termine können nun samt Örtlichkeit direkt über das Kalender-Tool in der Windows-Taskleiste eingetragen werden.
Quelle: Microsoft
Grundsätzlich erhalten alle Nutzer Zugriff auf die neueste Version des Betriebssystems, besonders nützlich ist das Update jedoch wohl für Anwender im professionellen Umfeld. Die Redmonder haben unter anderem daran gearbeitet, die Verwendung von Windows Containern zu vereinfachen. Bisher mussten Host und Container stets in derselben Version betrieben werden. Mithilfe des November-Updates soll diese Einschränkung nun behoben sein, so Microsoft in einem Blogbeitrag.
Ebenfalls neu ist die Integration von OneDrive-Inhalten direkt über das Suchfeld des Datei-Explorers. Damit erhalten die Nutzer sozusagen eine Universalsuche und müssen nicht jeden einzelnen Speicherort separat durchforsten.

Verwaltung von Benachrichtigungen

Um bei der täglichen Arbeit nicht ständig von diversen Benachrichtigungen gestört zu werden, können Anwender diese nun besser verwalten. Programme, die besonders häufig eine Benachrichtigung versenden, können beispielsweise stumm geschaltet werden. Ausserdem kann der Nutzer festlegen, ob Benachrichtigungen aus Drittanbieter-Apps und Webseiten als Banner oder als Eintrag im Action Center ausgespielt werden.
Auch die Terminverwaltung hat Microsoft verbessert. So lassen sich diese nun direkt über das Kalender-Tool in der Taskleiste erstellen. Sowohl die genaue Zeit, als auch ein dazugehöriger Ort können hier festgelegt werden. Diese und zahlreiche weitere Neuerungen beschreibt Microsoft in seinem Blogbeitrag.
Microsoft weist ausserdem darauf hin, dass die Anwender den Zeitpunkt der Update-Installation selbst bestimmen können. Diese Möglichkeit wurde bereits mit dem Mai-Update von Windows eingeführt. In den Einstellungen befindet sich der Menüpunkt «Update & Sicherheit». Klickt der Nutzer hier auf «Windows Update» und sodann auf «Nach Update suchen», werden mögliche Aktualisierungen angezeigt. Nach dem Download der Daten ist ein Systemneustart erforderlich. Dieser kann jedoch auch auf einen späteren Zeitpunkt verschoben werden.


Das könnte Sie auch interessieren