Büsi-Alarm auf der CES

Roboter-Katzen für alle

Robo-Haustiere waren bislang meist Hunde, besonders Sonys «Aibo» hat Kultstatus. Mit der «MarsCat» kommt nun ein wirklich katzenhaft aussehender Roboter für daheim, der wie eine echte Katze mit Spielzeug spielen, auf Streicheleinheiten reagieren und die Stimme des Besitzers hören - aber nicht unbedingt darauf hören - kann. Die Persönlichkeit jeder MarsCat soll sich dabei verändern, je nachdem, wie der Besitzer mit ihr umgeht. Möglich machen das ein Raspberry-PI-Prozessor und die quelloffene MarsCat-Software. Wer will, kann die Robo-Katze bereits via Kickstarter http://kck.st/3606PZb bestellen, die Auslieferung der allerersten Geräte soll bereits im März 2020 erfolgen.

Autor(in) Thomas Pichler, pte


Das könnte Sie auch interessieren