11.04.2005, 00:00 Uhr

US-Spammer muss für neun Jahre ins Kittchen

Im Bundesstaat Virginia wartet auf einen der zehn aktivsten Spammer eine grosse Freiheitsstrafe. Das zuständige Gericht hat gegen den 30-jährigen Jeremy Jaynes eine Gefängnisstrafe von neun Jahren ausgesprochen.
Ein US-Gericht schickt einen der zehn grössten Massenmail-Versender für fast zehn Jahre hinter Gitter. Der Verurteilte soll die Absenderadressen von unzähligen Mails gefälscht haben, wie das Newsportal de.internet.com berichtet. Jaynes soll bei mindestens 53'000 E-Mail-Nachrichten die Absenderadresse gefälscht haben. Ermittler gingen davon aus, dass der Verurteilte täglich bis zu zehn Millionen Werbenachrichten verschickte und damit pro Monat ganze 750'000 US-Dollar verdiente. Da sich die Strafe auf ein erst kürzlich eingeführtes Gesetz stützt, wird Jaynes erst nach Abschluss möglicher Berufungsverfahren seine Strafe absitzen müssen.


Das könnte Sie auch interessieren