Verwaltungsratsmandat 16.06.2020, 10:56 Uhr

Johann Schneider-Ammann engagiert sich bei CV VC

Der Alt-Bundesrat Johann Schneider-Ammann nimmt Platz im Verwaltungsrat der Zuger Investmentgesellschaft CV VC.
Johann Schneider-Ammann wird Verwaltungsrat bei Crypto Valley Venture Capital (CV VC)
(Quelle: Archiv Computerworld)
Johann Schneider-Ammann hat sein erstes Wirtschaftsmandat ausserhalb der Ammann-Gruppe angenommen. Künftig wird sich der Alt-Bundesrat als Verwaltungsrat bei Crypto Valley Venture Capital (CV VC) engagieren. Wie die Zuger Investmentgesellschaft mitteilt, unterstreicht er damit «die Bedeutung des Crypto Valley für die Schweiz und von Blockchain als eine der grossen Technologien der Zukunft».
Schneider-Ammann zeigte sich schon früh vom Potenzial der Blockchain-Technologie überzeugt. So proklamierte er etwa Anfang 2018, dass die Schweiz zur «Crypto Nation» werden soll. Als Volkswirtschafts- und Wissenschaftsminister setzte er sich danach für zukunftsfähige Rahmenbedingungen ein. Laut CV VC trug er dadurch «massgeblich zum Erfolg des Crypto Valleys bei». Zusammen mit Finanzminister Ueli Maurer lancierte Schneider-Ammann beispielsweise die Blockchain-Taskforce, aus der später die Swiss Blockchain Federation entstand.
«Wir freuen uns ausserordentlich, mit Johann Schneider-Ammann einen erfahrenen und erfolgreichen Unternehmer und Fürsprecher des Crypto Valleys der ersten Stunde an Bord zu haben», wird Alex Wassmer, Verwaltungsratspräsident von CV VC, im Communiqué zitiert. Zu seiner neuen Aufgabe sagt der Alt-Bundesrat: «Als ETH-Ingenieur faszinieren mich neue Technologien wie Blockchain. Als unternehmerisch denkender Mensch bin ich zudem immer an zukunftsfähigen Lösungen mit grossem ökonomischem Potenzial interessiert, die neue Arbeitsplätze schaffen. Deshalb engagiere ich mich gerne für CV VC und das Crypto Valley mit seinen jungen, vielversprechenden Unternehmen.»
Schneider-Ammann ist allerdings nicht der einzige Zugang im Verwaltungsrat von CV VC. Auch Anne-Catherine Berner, die ehemalige finnische Ministerin für Kommunikation und Verkehr, sitzt neu im Gremium. Die Unternehmerin mit Schweizer Wurzeln setzte sich im Amt als Ministerin laut der Zuger Investmentgesellschaft aktiv für die Förderung von Start-ups und neuen Technologien ein. Aktuell sei sie unter anderem Verwaltungsratsmitglied der SEB-Gruppe, eine Bank mit Hauptsitz in Stockholm.


Das könnte Sie auch interessieren