Nachfolge geregelt 27.03.2019, 17:35 Uhr

Hitachi Vantara hat einen neuen Schweiz-Chef gefunden

Hitachi Vantara Schweiz konnte seinen Chefposten nun dauerhaft besetzen. Rafael Botor hat die Nachfolge von Martin Schnider angetreten, der 2018 zu einem Start-up wechselte.
(Quelle: Hitachi Vantara )
Rafael Botor sitzt neu im Chefsessel von Hitachi Vantara Schweiz. Er leitet damit hierzulande nun die operativen Geschäfte des Unternehmens. Die Stelle trat der neue Geschäftsleiter bereits im Februar an, wie es in einer Mitteilung der Hitachi-Tochtergesellschaft heisst. Berichten werde Botor an Patric Märki, der bei Hitachi Vantara im September 2018 die Verantwortung für die Vertriebsregion Central EMEA übernommen hat (Computerworld berichtete).
Zum Betrieb mit Sitz in Wallisellen stösst Botor von der IT-Firma Sogeti, die zur Capgemini Group gehört. Laut Mitteilung war er dort als Vice President & Chief Executive Officer für die Transformation zu einem Digital-Assurance-Unternehmen zuständig. Davor habe er für IBM in der Schweiz und Deutschland unter anderem als Head of Industries Sales DACH oder auch Head of Technology Services gearbeitet.
An der Spitze von Hitachi Vantara Schweiz kam es im vergangenen Jahr zu Veränderungen (Computerworld berichtete). Nachdem Martin Schnider, der das Schweizgeschäft seit Sommer 2014 leitete, im März 2018 zum Prop-Tech-Start-up Reamis wechselte, sprang Daniel Dalle Carbonare interimistisch ein. Er ist eigentlich Senior Vice President Central Region und General Manager von Hitachi Vantara Deutschland, kennt sich mit dem Schweizer Business allerdings bestens aus. Denn er leitete dieses bereits zwischen 2011 und 2014, bevor er aufstieg und die Verantwortung an Schnider abgab. Nun hat Hitachi Vantara Schweiz mit Rafael Botor also eine dauerhafte Lösung gefunden.


Das könnte Sie auch interessieren