Nachfolge geregelt 07.04.2021, 09:45 Uhr

Check Point beruft neuen Country Manager

Alvaro Amato steigt bei Check Point zum Country Manager auf. Sonja Meindl heuerte derweil beim Security-Anbieter Tanium an.
(Quelle: Check Point )
Bei Check Point ist man auf der Suche nach einem Ersatz für Sonja Meindl fündig geworden. Und zwar beruft das Security-Unternehmen Alvaro Amato zum neuen Country Manager Schweiz, wie es in einem Mitteilung heisst. In dieser Rolle verantworte er nun die lokale Geschäftsentwicklung, inklusive der Steigerung der Marktposition sowie der Beschleunigung des Wachstums.
Amato ist den Angaben zufolge seit 2018 als Sales Manager bei Check Point tätig. In dieser Zeit habe er den Kundenstamm wie auch die Abschlussquote von Check Point in der Schweiz substantiell ausbauen und einen grossen Beitrag zur Skalierung der Vertriebsorganisation leisten können, heisst es weiter. Intern sei er federführend gewesen bei der Optimierung von Prozessen und Systemen. Amato blicke insgesamt auf über 15 Jahre Sales- und Führungserfahrung in verschiedenen Positionen im IT- und Telko-Umfeld zurück. Zudem sei er im Mandatsverhältnis für diverse nationale und internationale Unternehmen als Business Development Manager tätig gewesen.
«Ich bin stolz, Check Point in der Schweiz leiten zu dürfen“, wird der neue Country Manager in der Mitteilung zitiert. Und weiter: «In dieser neuen Position arbeite ich leidenschaftlich daran, die Effizienz, die Kundenzufriedenheit und die Bekanntheit von Check Point noch weiter zu steigern.»
Im Januar wurde bekannt, dass Sonja Meindl Check Point verlassen wird (Computerworld berichtete). Sie leitete die Region Alps der Cybersecurity-Firma neun Jahre lang. Ihrer Linkedin-Page ist nun zu entnehmen, dass sie per Anfang April den Posten als Regional Vice President Alps beim Security-Anbieter Tanium übernommen hat.



Das könnte Sie auch interessieren