02.02.2005, 00:00 Uhr

Belgischer Pass identifiziert Surfer

Belgische Staatsbürger werden sich künftig mit einem chipbasierten Ausweis identifizieren müssen, um auf bestimmte Internetservices zugreifen zu können.
Belgien ist das erste Land, das einen Ausweis mit elektronischer Datenspeicherung einführt. Bis zum Jahr 2009 sollen alle Bürger ab 12 Jahren einen solchen Elektronikausweis erhalten.
Die ID soll unter anderem als Authentisierung für den Zugang zu bestimmten Webdiensten, etwa Microsofts Chat-Seite MSN Messenger, fungieren. Der belgische Staatssekretär Peter Vanvelthoven und Bill Gates haben das System vor wenigen Tagen vorgeführt - denn dabei soll ganz massiv auf Microsoft-Software zurück gegriffen werden.
Bedenken von Datenschützern wischen die Initianten mit dem Hinweis auf kriminellen Missbrauch der Anonymität im Internet vom Tisch, beispielsweise durch Pädophile, die unter falscher Identität Kontakt zu potenziellen Opfern knüpften.


Das könnte Sie auch interessieren