Baustelle E-Commerce Schweiz

Ein «Fair Trade»-Label für Schweizer Onlinehändler

Es gibt also viel Arbeit, um den E-Commerce-Marktplatz Schweiz zukunftssicher zu gestalten. Eine Aufgabe, die sich der Branchenverband Netcomm auf die Fahne geschrieben hat. Netcomm will sich dafür einsetzen, dass die Probleme angegangen werden und der Schweizer gleichlange Spiesse einsetzen kann, sagte Generaldirektor Carlo Terreni in seiner Abschlussrede. Die Mehrwertsteuerregelung auf Importe sollte fair und gleich gestaltet sein, für inländische wie ausländische Händler gleichermassen.
Mit Hinblick auf den angekündigten Markteintritt von Amazon schlug Terreni vor, ein Preis-Monitoring auf Bundesebene einzurichten. Auf diese Weise sollen die Folgen für den Schweizer Retail vor und nach dem Start von Amazon hierzulande analysiert werden.
Terreni sprach sich abschliessend für ein Gütesiegel aus. Dieses soll beim Kunden Vertrauen schaffen und ihn zu einem verantwortungsvollen Einkauf animieren. Quasi ein «Fair Trade»-Label für den Schweizer Onlinehandel.


Das könnte Sie auch interessieren