Neuer CDO 27.11.2019, 16:10 Uhr

Stefan Metzger wird Digitalchef der Stadt Luzern

Die Stadt Luzern ist auf der Suche nach einem Chief Digital Officer fündig geworden. Stefan Metzger, der Smart-City-Leiter der Swisscom, wird die Stelle im Frühling 2020 übernehmen.
Stefan Metzger – hier am Basel Economic Forum 2019 – wird neuer Chief Digital Officer der Stadt Luzern
(Quelle: Alex Uehlinger )
Die Stadt Luzern hat sich zum Ziel gesetzt, eine Smart City zu werden. Dazu legte der Stadtrat im Februar dieses Jahres eine neue Digitalstrategie auf. Sie sieht nebst der Umsetzung von Massnahmen und Projekten auch die Schaffung einer neuen Dienstabteilung «Fachstelle Digitales» vor. Als zentrale Stelle soll diese künftig unter der Leitung eines Chief Digital Officers (CDO) für sämtliche Projekte der digitalen Transformation zuständig sein.
Wie die Stadt Luzern mitteilt, ist sie auf der Suche nach einem Digitalchef fündig geworden. Zum ersten Luzerner CDO wurde Stefan Metzger ernannt. Der Mitteilung zufolge konnte dieser bereits «wertvolle Erfahrungen» in der digitalen Transformation von Städten sammeln. Aktuell ist der 40-Jährige noch als Head of Smart City bei der Swisscom tätig, zuvor verantwortete er bei der Schweizerischen Post den Aufbau und die Leitung des Kompetenzzentrums Smart City. Metzger ist ausserdem Mitglied eines internationalen Smart City Advisory Boards mit Sitz in Genf.
Wie es heisst, wird Metzger seinen Posten am 1. März 2020 antreten. Bis zu seinem Amtsantritt würden die Themen Smart City und Digitale Transformation von der heute bestehenden Übergangsorganisation unter der interimistischen Leitung von Oliver Frey weiter vorangetrieben. Dieser werde die Weiterentwicklung von «Stadt Luzern digital» auch weiterhin unterstützen – in welcher Form sei allerdings noch offen.
Im Hinblick auf die Vision und Strategie Smart City Luzern hat der Stadtrat mit der Schaffung der neuen Dienstabteilung und der Anstellung des CDOs gemäss Mitteilung nun die notwendigen organisatorischen und personellen Grundlagen gelegt. Nun gehe es darum, die konzeptionellen Arbeiten für eine breit abgestützte Mitgestaltung und Mitwirkung der geforderten Vision voranzutreiben.


Das könnte Sie auch interessieren