Kritische Sicherheitslücken in PDF-Tools 16.05.2018, 14:45 Uhr

Adobe patcht Acrobat und Reader

In den PDF-Tools Adobe Acrobat und Reader klafft eine Vielzahl kritischer Sicherheitslücken, die Angreifern das Ausführen von Schadcode erlauben. Der Hersteller hat bereits ausserplanmässig Updates verteilt, um die Fehler zu beheben.
Adobe
(Quelle: r.classen / Shutterstock.com)
Nutzer von Adobe Acrobat und Reader unter Windows und macOS sollten die PDF-Tools möglichst zeitnah auf Aktualität überprüfen. In den Programmen wurden eine Reihe schwerwiegender Sicherheitslücken entdeckt, die Angreifern das Ausführen von Schadcode mit den Zugriffsrechten des aktuellen Nutzers gestatten. Adobe hat bereits einen Notfall-Patch veröffentlicht, um die knapp 50 Fehler zu beheben.

Adobe Acrobat und Reader: Diese Versionen sind betroffen

Betroffen von den Sicherheitslücken sind Acrobat DC und Acrobat Reader DC bis einschliesslich Version 2018.011.20038, Acrobat 2017 und Acrobat Reader 2017 bis einschliesslich Version 2017.011.30079 sowie Acrobat DC und Acrobat Reader DC (Classic 2015) bis einschliesslich Version 2015.006.30417. Behoben ist der Fehler indessen in den neuen Version 2018.011.20040, 2017.011.30080 und 2015.006.30418.
Normalerweise werden die Updates automatisch installiert, unter dem Optionspunkt Hilfe können Updates manuell angestossen werden.


Das könnte Sie auch interessieren