Open-Source-Erweiterung für Chrome 02.07.2018, 06:20 Uhr

B.lock sichert Passwörter auf der Blockchain

Der freie Passwortmanager B.lock nutzt die Blockchain, um Zugangsdaten und Notizen sicher und dezentral zu speichern. Die Open-Source-Lösung startet als Chrome-Extension.
(Quelle: designer491 / Shutterstock.com )
Das Open-Source-Projekt B.lock sichert Kennwörter und Notizen auf der Blockchain. Der innovative Passwortmanager ist gratis als Erweiterung für den Chrome-Browser verfügbar, für die Nutzung fallen ebenfalls keine Kosten an.
Durch den Einsatz der Blockchain wollen die Entwickler gleich mehrere Fehlerquellen ausmerzen, unter denen klassische Passwortmanager zu kämpfen haben. So müssen sich Nutzer bislang etwa entscheiden, ob sie ihre Datenbank selbst lokal verwalten oder auf den Cloud-Dienst eines zentralen Anbieters vertrauen. Während beim lokalen Ansatz die Synchronisation erschwert ist und stets ein Datenverlust aufgrund von Hardware-Defekten droht, überlässt man bei der Nutzung von Cloud-Diensten seine kritischen Datensätze einem Dritten.
B.lock: Der Passwortmanager sichert Login-Daten auf der Nebulas Blockchain.
Bei B.lock sind Login-Daten hingegen dezentral auf der Nebulas-Blockchain gesichert, wodurch lokale Hardware-Probleme nicht gleichzeitig den Verlust der Daten bedeuten. Gleichzeitig ist auch eine synchronisierte Nutzung auf mehreren Geräten problemlos möglich. Um die Sicherheit der Anmeldeinformationen zu gewährleisten, werden diese über einen AES-256-Algorithmus verschlüsselt auf der Blockchain gespeichert. Dadurch können nur Nutzer mit dem eigenen privaten Schlüssel auf die Daten zugreifen.

Bildergalerie
1starwars: Ein besseres Passwort du brauchst, junger Padawan

Für die Nutzung von B.lock ist ein Account erforderlich, der den privaten Schlüssel bereitstellt. Dieser lässt sich direkt über die Chrome-Erweiterung anlegen. Anschliessend muss eine geringe Menge an Nebulas Coins auf das Konto übertragen werden, um die Transaktion der Login-Daten auszuführen. Die Entwickler stellen diesen Betrag von 0,00001 NAS (0.0000382 Euro) kostenfrei zur Verfügung. Die Gratismenge soll für eine lebenslange Nutzung weitaus genügen. Nachdem das Konto gefüllt ist, kann bereits mit dem Anlegen der Passwörter und Notizen in der Erweiterung begonnen werden.

B.lock: Funktionsumfang und erste Einschätzung

Der Funktionsumfang von B.lock ist momentan recht rudimentär. Über die Erweiterung lassen sich lediglich Passwörter und Notizen anlegen und verwalten, eine Importfunktion vorhandener Login-Datenbanken ist nicht möglich. Allerdings verfügt das Tool über eine praktische Autofill-Funktion, die Kennwörter automatisch in angesurften Webseiten einträgt. Daneben kann die Erweiterung auch zum Versenden von Nebulas Coins verwendet werden.

Bildergalerie
Erhalten Unbefugte Zugang zu sensiblen Unternehmensdaten, dann kann das für Firmen schnell sehr teuer werden. Diese zehn Tipps sollen dabei helfen, Datenpannen zu verhindern.

In der aktuellen Form dürfte der Blockchain-Passwortmanager nicht allen Ansprüchen gerecht werden, zumal bislang nur ein Client für Google Chrome verfügbar ist. Für seine frühe Entwicklungsphase macht die Blockchain-Lösung aber einen ganz ordentlichen Eindruck. Entsprechend darf man gespannt sein, was zukünftige Updates bringen werden.


Das könnte Sie auch interessieren