Anpassungsfähiges Angebot 06.08.2019, 15:30 Uhr

BlackBerry mit KI-Security aus der Cloud

BlackBerry hat ein Cloud-basiertes Security-Management-Angebot für mobile Geräte gezeigt, das mit einer gehörigen Portion KI das aktuelle Sicherheitsrisiko von Anwendern berechnet und entsprechende Massnahmen ergreift.
BlackBerry Intelligent Security ermittelt anhand diverser Faktoren das Sicherheitsrisiko mobiler Anwender
(Quelle: BlackBerry )
BlackBerry Limited hat mit «BlackBerry Intelligent Security» eine Cloud-basierte Security-Lösung eingeführt. Das Besondere: Das Angebot beurteilt ständig unter anderem mit Hilfe von maschinellem Lernen und künstlicher Intelligenz (KI) das Risiko, dem ein mobiler Anwender mit seinem Endgerät unterwegs gerade ausgesetzt ist. Dazu verwendet die Lösung gemäss Anbieterangaben eine Kombination von Kontext- und Verhaltensfaktoren und berechnet so einen Risikowert. Mit dieser Risikoeinstufung kann einem mobilen Benutzer dann, basierend auf den von IT-Administratoren definierten Richtlinien, der Zugriff auf bestimmte Geräteanwendungen und -dienste gewährt oder eben auch verweigert werden.
Ist der Anwender gemäss Beurteilung der Lösung an einem unsicheren Ort, kann er nicht auf heikle Firmen-Ressourcen zugreifen
Quelle: BlackBerry
Beispielsweise merkt sich BlackBerry Intelligent Security vertrauenswürdige Standorte, Frequenzen und Verhaltensmuster von Benutzern. Dies geschieht gemäss Anbieter auf der Grundlage der Analyse von anonymisierten Informationen, um das Verhalten und den standortbezogenen Risikowert zu bestimmen. Standorte können mit einer Reihe von Richtlinienaktionen vordefiniert werden, die ausgeführt werden, wenn sich ein Benutzer innerhalb der Standortgrenzen befindet. So kann ihm im gut geschützten Unternehmens-WLAN der Zugriff auf bestimmte Ressourcen erlaubt werden.
Daneben registriert die BlackBerry-Lösung die Häufigkeit der Netzwerknutzung und passt die Sicherheit dynamisch und auf der Grundlage dieses Profils an. So würde die Lösung beispielsweise den Risikowert für einen Benutzer, der zum ersten Mal auf ein neues Wi-Fi zugreift, entsprechend erhöhen.
Zudem lernt BlackBerry Intelligent Security, wie und wann Mitarbeiter normalerweise auf Daten zugreifen, um sich vor anomalem Verhalten zu schützen. Schliesslich erstellt der Service eine eindeutige Identifikationssignatur für vertrauenswürdige, autorisierte Geräte sowie Anwendungen. Diese Signatur wird dann verwendet, um Zugriffsversuche von gefährlichen, nicht autorisierten Geräten zu erkennen und und schliesslich zu blockieren.



Das könnte Sie auch interessieren