Hilfe für Entwickler und Nutzer 27.05.2019, 13:36 Uhr

Deutsches BSI analysiert Sicherheitsrisiken der Blockchain

In einer umfangreichen Analyse hat das deutsche Bundesamt für Sicherheit in der Informationstechnik die Vor- und Nachteile der Blockchain aus der Security-Perspektive untersucht. Das Dokument kann kostenlos heruntergeladen werden.
(Quelle: Lightspring / shutterstock.com)
Im vergangenen Jahr hat sich das deutsche Bundesamt für Sicherheit in der Informationstechnik (BSI) bereits in einem Eckpunktepapier mit dem Thema Blockchain beschäftigt. Nun hat die Behörde nachgelegt. In einer neuen Analyse haben sich die Experten mit den IT-Sicherheitseigenschaften der Blockchain auseinandergesetzt. Die Technik hat spätestens seit dem Höhenflug des Bitcoin-Kurses in den letzten Jahren einen grossen Bekanntheitsgrad erreicht.

Schutz vor Manipulationen

Als einen der wichtigsten Vorteile der neuen Technik sieht das BSI die dezentrale Struktur, die die Manipulation von Daten rein technisch verhindern solle. Ausserdem werde dadurch für mehr Transparenz gesorgt und zudem Intermediäre ausgeschaltet, indem etwa Bitcoin-Überweisungen direkt zwischen zwei Teilnehmern erfolgen können. In der neuen Analyse geht es dem BSI aber auch unter anderem um Fragen des Datenschutzes. Wie lassen sich die geltenden Vorgaben mit der Blockchain einhalten und inwieweit kann sie die in sie gesetzten Erwartungen erfüllen? Auch dreht sich die Untersuchung darum, welche neuen Angriffsvektoren auf verschiedene Komponenten des Systems entstehen.
«Grundsätzlich schneiden Blockchains gegenüber klassischen zentralen Datenbanken in den Punkten Verfügbarkeit und Robustheit gegen Missbrauch gut ab», schreibt das Bundesamt in einer Stellungnahme. Dem stünden allerdings Nachteile im Bereich der Vertraulichkeit und der Effizienz gegenüber.
«Wie bei vielen Themen mit hoher medialer Aufmerksamkeit ist es wichtig, auch bei den Diskussionen um die Blockchain den Bezug zu den technischen Grundlagen zu wahren», kommentierte BSI-Präsident Arne Schönbohm die Veröffentlichung der neuen Studie. Dies gelte insbesondere für den Aspekt der IT-Sicherheit, da durch die Nutzung der Blockchain häufig ein Sicherheitsgewinn erhofft werde. Die Nutzung der neuen Technik allein löse jedoch keine IT-Sicherheitsprobleme.
Die Analyse soll Entwickler und potenzielle Nutzer dabei unterstützen, Chancen und Risiken der Blockchain fundierter bewerten und das Thema IT-Sicherheit von Anfang an berücksichtigen zu können. Das rund 100 Seiten umfassende Dokument steht als PDF-Datei kostenlos zum Download zur Verfügung.

Andreas Fischer
Autor(in) Andreas Fischer


Das könnte Sie auch interessieren