14.07.2008, 14:25 Uhr

Wegwerf-Handy kommt nach Europa

Nach Feuerzeugen, Rasierern und Kugelschreibern präsentiert das französische Unternehmen BIC mit dem "BIC phone" einen weiteren Einwegartikel. Das mobile Endgerät wird in Zusammenarbeit mit Orange in französischen Grosstädten auf den Markt kommen.
Das Wegwerf-Handy von BIC wird 49 Euro kosten.
Das "BIC phone" soll künftig für 49 Euro in französischen Supermärkten, Tabakläden, Flughäfen und Bahnhöfen erhältlich sein. Produziert wird das Wegwerf-Handy von TCL. Im Kaufpreis sind neben einer SIM-Karte 60 Gesprächsminuten enthalten. Um diese nutzen zu können, muss man sich allerdings zuerst bei Orange registrieren. Mittels Wertkarten kann zusätzliche Gesprächszeit erworben werden. Die jeweilige Handy-Nummer des "BIC phone" bleibt nach der Registrierung für zwölf Monate gültig. Der mitgelieferte Akku soll vier Stunden Telefonieren ermöglichen und sich per USB-Kabel wieder aufladen lassen. Nicht bekannt ist, ob das notwendige Kabel im Lieferumfang enthalten ist.
Harald Schodl


Das könnte Sie auch interessieren