Nach Kritik am Nato-Gipfel 06.12.2019, 17:17 Uhr

Selfie mit Huawei-Handy bringt Boris Johnson in die Bredouille

Am Nato-Gipfel äusserte Premierminister Boris Johnson noch Bedenken, Huawei in die 5G-Pläne Grossbritanniens einzubeziehen. Im englischen Frühstücksfernsehen knipste er nun ein Selfie mit einem P20 Pro.
(Quelle: Flickr / Arno Mikkor (EU2017EE) / CC BY 2.0 )
Am Donnerstag ist der britische Premierminister Boris Johnson in der Frühstückssendung «This Morning» aufgetreten. Ein Selfie, das er am Ende der Show mit den Moderatoren Holly Willoughby und Phillip Schofield aufgenommen hatte, brachte ihn nach der Ausstrahlung in Erklärungsnot. Für Aufsehen sorgte das Smartphone, das Johnson zückte, um das Bild aufzunehmen – ein Huawei P20 Pro.
Denn kurz zuvor äusserte sich der Premier am Nato-Gipfel in London noch kritisch gegenüber dem chinesischen Konzern. Er sagte, dass man sich in Grossbritannien aktuell Gedanken darüber mache, ob man Huawei als Ausrüster beim Bau der 5G-Netze zulassen wolle. Als Grund dafür gab Johnson «wichtige nationale Sicherheitsinteressen» an.
Ein Sprecher der konservativen Tories erklärte später, dass es sich nicht um das Handy des Premiers handelte. Stattdessen soll es ihm von einem Mitarbeiter ausgeliehen worden sein. Nicht überraschen würde jedoch, wenn politisches Kalkül hinter der Aktion steckt.


Das könnte Sie auch interessieren