Samsung Galaxy S9 erweitert Enterprise Edition

Samsung Galaxy S9 für den Business-Einsatz

Beim Galaxy S9 handelt es sich um eine dezente Weiterentwicklung des S8-Top-Modells aus dem Vorjahr. Samsung verbaut hier neben dem brillantem 5,8-Zoll-Display mit QHD+ unter anderem einen performanteren Octacore-Prozessor, der mit maximal 2,9 GHz taktet. Ihm stehen wie gehabt 4 GByte RAM zur Seite. Der erweiterbare Datenspeicher umfasst 64 GByte.
Zugelegt hat das S9 auch bei der Kamera: Hier setzt Samsung beim neuen Modell auf eine 12-Megapixel-Kamera mit variabler Blende mit f/1.5 und f/2.4. Dadurch sollen speziell bei schwierigen Lichtverhältnissen gute Aufnahmen möglich sein. Die übrige Ausstattung orientiert sich im Wesentlichen am Vorgängermodell.
In der Enterprise Edition ist das Galaxy S9 ab April 2018 zu einem Preis von 849 Euro (UVP) erhältlich. Samsung garantiert für das Gerät eine Herstellergarantie von zwei Jahren sowie Sicherheits-Updates für insgesamt vier Jahre.

Android im Business-Umfeld

Während Samsung seine Enterprise Edition ausbaut, hat Google im vergangenen Februar bereits das neue Business-Programm «Android Enterprise Recommended" gestartet. Darin führt Google Geräte auf, deren Ausstattung die Ansprüche für einen professionellen Einsatz im Unternehmen erfüllt. Auffällig bei dem derzeitigen Sortiment des Programms ist das komplette Fehlen von Samsung-Smartphones.
Google und Samsung versuchen mit ihren Business-Programmen, verlorenen Boden im Enterprise-Bereich wieder gut zu machen. Nachdem nämlich Windows Phone und Blackberry OS vom Markt verschwunden sind, setzen nun viele Firmenkunden auf Apples iOS-Plattform. Gründe hierfür sind mit Sicherheit die teilweise chaotische Update-Politik vieler Hersteller sowie die daraus resultierende hohe Fragmentierung von Android.


Das könnte Sie auch interessieren