USA und China 01.07.2019, 11:42 Uhr

Hoffnung für Huawei und neue Handelsgespräche

Die USA und China haben sich in ihrem Handelskrieg auf einen «Waffenstillstand» und die Wiederaufnahme von Verhandlungen geeinigt. Auch für Huawei gibt es positive Signale.
(Quelle: Pixabay )
«Wir sind wieder auf dem richtigen Weg», sagte US-Präsident Donald Trump nach einem Gespräch mit Chinas Staats- und Parteichef Xi Jinping am Rande des Gipfels der grossen Wirtschaftsnationen (G20) am Samstag in Osaka in Japan. Er sprach von einem »ausgezeichneten Treffen». Trump sicherte zu, die angedrohte Ausweitung der Strafzölle vorläufig auszusetzen, was eine Vorbedingung Chinas war. Auch hob er die Blockade des chinesischen Telekomriesen Huawei vorerst auf.
In dem seit einem Jahr andauernden Handelskonflikt zeigte Trump damit grosses Entgegenkommen gegenüber China. Allerdings ist weder die Drohung mit neuen Zöllen noch die Isolation des Huawei-Konzerns vom Tisch. «Ich habe versprochen, zumindest vorerst keine neuen Zölle hinzuzufügen», sagte Trump vor der Presse. Auch spart er sich eine Entscheidung, wie mit dem Netzwerkausrüster und zweitgrössten Smartphone-Hersteller umgegangen wird, nur für später auf.
Die beiden grössten Volkswirtschaften liefern sich seit einem Jahr einen erbitterten Handelskrieg, der das Wachstum in beiden Staaten bremst und auch der globalen Konjunktur schadet. Die deutsche Exportwirtschaft und die in China tätigen Unternehmen spüren die Auswirkungen bereits deutlich. Die Einigung von Trump und Xi Jinping auf neue Verhandlungen dürfte allerdings erstmal für Erleichterung an den Finanzmärkten und bei Investoren sorgen, auch wenn der Handelskrieg damit noch lange nicht beigelegt ist.


Das könnte Sie auch interessieren