Voraussetzungen erfüllt 04.11.2020, 17:44 Uhr

Sunrise-Übernahme: ComCom genehmigt Konzessionsübergang

Aus Sicht der ComCom erfüllt Sunrise die Konzessionsvoraussetzungen auch nach der geplanten Übernahme durch Liberty Global. Die Kommission genehmigte deshalb auch den Übergang der Mobilfunkkonzessionen.
(Quelle: Kevin Oetiker / Unsplash )
Im Rahmen der geplanten Übernahme von Sunrise durch die UPC-Mutter Liberty Global hat die Eidgenössische Kommunikationskommission (ComCom) den wirtschaftlichen Übergang der Mobilfunkkonzessionen genehmigt. Sie kam zum Schluss, dass der Provider auch danach die Konzessionsvoraussetzungen erfüllt, wie es in einem Communiqué heisst.
«Sunrise verfügt weiterhin über die nötigen technischen Fähigkeiten, um ihre Kundschaft mit qualitativ hochstehenden Mobilfunkdiensten zu versorgen», teilt die ComCom mit. Auch sieht sie den Wettbewerb im Mobilfunk-Markt durch die Übernahme nicht beeinträchtigt. Zum selben Schluss kam bereits die Wettbewerbskommission, die dem Vorhaben kürzlich grünes Licht gab (Computerworld berichtete).
Wie in der Mitteilung erklärt wird, muss die ComCom jeweils aktiv werden und ihre Genehmigung erteilen, wenn eine Firma beabsichtigt, eine Mobilfunkkonzessionärin zu übernehmen. Dabe prüfe sie, ob die gesetzlichen Konzessionsvoraussetzungen – beispielsweise technische Fähigkeiten – und das geltende Recht auch unter den neuen Beteiligungsverhältnissen eingehalten würden. Zudem stelle die ComCom sicher, dass mit der Übernahme der Wettbewerb im Telecom-Markt nicht erheblich beeinträchtigt werde, heisst es abschliessend.


Das könnte Sie auch interessieren