Partnerzone SAP 31.03.2020, 07:27 Uhr

Corona-Krise: SAP öffnet das Ariba-Netzwerk für Einkäufer und Lieferanten

Unterbrochene Lieferketten, abgesagte Veranstaltungen, keine Geschäftsreisen: Weil die Geschäftsbeziehungen wegen des Coronavirus beeinträchtigt sind, erhalten alle Unternehmen kostenlosen Zugang zu SAP Ariba Discovery – dem weltweit grössten B2B-Marktplatz.
(Quelle: SAP )
Die erschwerten Markbedingungen infolge der Corona-Krise stellt viele Unternehmen vor Probleme. Weil persönliche Beziehungen, Besuche und Reisen nicht möglich sind, können digitale Marktplätze umso besser helfen, brachliegende Lieferketten in Schwung zu bringen und neue Geschäftsbeziehungen zu knüpfen. Schliesslich müssen die Kooperationen zwischen Lieferanten und Einkäufer auch unter erschwerten Bedingungen funktionieren. Da die Suche nach neuen Zulieferern unter Umständen viel Zeit in Anspruch nehmen kann, sind einfache Lösungen gefragt. Hier kann der digitale Marketplace SAP Ariba Discovery wertvolle Dienste leisten. Ariba Discovery bringt Einkäufer mit qualifizierten Lieferanten über eine intuitiv bedienbare Web-Plattform zusammen.

Das weltweite Ariba-Netzwerk

SAP Ariba Discovery unterstützt sowohl Einkäufer als auch Lieferanten. Auf der B2B-Plattform können einerseits Einkäufer ihren Beschaffungsbedarf eintragen und andererseits Anbieter ihre Produkte und Dienstleistungen offerieren. Im weltweiten Cloud-basierten Netzwerk mit über 4 Millionen Lieferanten aus 190 Ländern treten Anbieter und Dienstleister unkompliziert und schnell miteinander in Kontakt. Insgesamt können Projekte in 24 Sprachen und 180 Währungen abgewickelt werden. Da findet sich für jedes Projekt der richtige Partner – sei das Anliegen auch noch so einzigartig.
Da die gesamte Abwicklung auf derselben Plattform stattfindet, sind keine Online-Recherchen oder aufwändige Suchen in Produktkatalogen, Websites oder Verzeichnissen erforderlich. Mit SAP Ariba Discovery können Einkäufer nicht nur innerhalb kürzester Zeit Einkäufe tätigen, sondern gleichzeitig auch Lieferanten entdecken, mit denen sie künftig vielleicht langfristige Beschaffungsbeziehungen aufbauen können. SAP Ariba Discovery kann auf diese Weise helfen, Lieferketten intakt zu halten oder neu zu generieren. SAP unterstützt Unternehmen in Zeiten der Einschränkungen durch die Ausbreitung des Coronavirus aktiv. Die Plattform steht allen Unternehmen bis am 30. Juni 2020 kostenlos zur Verfügung.

Einfache Suche nach Geschäftspartnern übers Dashboard

Und so geht’s: Um neue Geschäftspartner zu finden, gibt man seinen Beschaffungsbedarf oder sein Angebot in wenigen Minuten in die einfach zu bedienende Eingabemaske ein. In der Regel treffen bereits kurze Zeit später Angebote von Lieferanten oder Verkäufern ein. Eine Anfrage ist über das Dashboard innerhalb weniger Minuten in folgenden drei Schritten erstellt.
  1. Ausschreibung erstellen: Beschreiben Sie, welche Produkte und Dienstleistungen Sie benötigen. Ein leistungsstarker Matching-Algorithmus gleicht die Bedürfnisse zwischen Käufer und Lieferanten innert kürzester Zeit ab.
  2. Vorschläge prüfen: Meist innerhalb von Stunden oder wenigen Tagen treffen die Offerten passender Lieferanten über eine sichere Verbindung ein. Überprüfen Sie die Angebote und selektionieren Sie die passendsten. Die Profile der Anbieter enthalten Informationen zu deren Fähigkeiten, Referenzen und Qualifikationen.
  3. Auswahl treffen: Aufgrund dieser Informationsgrundlage können Sie entscheiden, wem sie den Auftrag erteilen wollen. Wählen Sie den Anbieter aus, der ihre Anfrage am besten abdeckt und treten Sie mit ihm direkt in Kontakt.
Ariba Discovery kann einzeln genutzt werden. Viele SAP-Kunden nutzen es jedoch als integrierten Teil der SAP Ariba Strategic Sourcing Suite, die den gesamten digitalen Beschaffungskreislauf abbildet. Die SAP-Ariba-Lösungen unterstützen unterschiedliche Systeme und sämtliche Waren und Dienstleistungen, ebenso ist eine Integration ins ERP gewährleistet. SAP Ariba dient sowohl für den Aufbau und die Pflege von nachhaltigen, vertrauensvollen Geschäftsbeziehungen als auch zur Durchführung effizienter und fehlerfreien Transaktionen.
Weitere Informationen zu Ariba Network.
Zur Autorin
Ellen Seufert
SAP
Ellen Seufert, Head of Sales, Intelligent Spend Management bei SAP Switzerland

Das könnte Sie auch interessieren