Google gegen Oracle 18.11.2019, 14:12 Uhr

Supreme Court befasst sich mit dem Java-Streit

Der Streit zwischen Google und Oracle geht in die letzte Instanz. Nun wird der Oberste Gerichtshof der USA über die Verwendung von Java-APIs in Android entscheiden.
Der Supreme Court, das Oberste Gericht der USA, wird sich mit dem milliardenschweren Urheberrechtsstreit zwischen dem Software-Hersteller Oracle und dem Internetkonzern Google befassen. Das Gericht liess am Freitag eine Berufungsklage von Google zu.
Oracle, seit dem Kauf der Firma Sun Microsystems im Jahr 2010 Eigentümer der Programmiersprache Java, hatte noch im selben Jahr gegen Google geklagt. Oracle wirft dem Internetgiganten vor, Elemente von Java für sein Handy-Betriebssystem Android verwendet zu haben und deshalb für eine Nutzerlizenz zahlen zu müssen. Der Software-Hersteller fordert mehr als neun Milliarden Dollar Entschädigung von Google.
Google hingegen argumentiert, Java sei eine frei zugängliche Programmiersprache und Sun Microsystems habe die Nutzung einst begrüsst. Die Klage sei erst erhoben worden, nachdem Sun Microsystems von Oracle gekauft worden sei.
Der Streit geht seit Jahren durch die Instanzen. Angesichts der hohen Summen und der möglichen Folgen für das Urheberrecht wird der Streit in der Technologiebranche mit grossem Interesse verfolgt. Denn das Urteil könnte Auswirkungen auf die gesamte Softwarebranche haben.


Das könnte Sie auch interessieren