Rust Foundation 10.02.2021, 14:51 Uhr

Programmiersprache Rust erhält eigene Stiftung

Die Rust Foundation hat ihre Arbeit aufgenommen und will die weitere Entwicklung der Programmiersprache gestalten. An der Stiftung beteiligen sich auch die Tech-Grössen AWS, Google, Huawei, Microsoft und Mozilla.
(Quelle: Freestocks / Unsplash )
Obwohl das Projekt zu Rust vor rund 12 Jahren bei Mozilla entstanden ist, gehört die Memory Safe Language noch zu den jüngeren Programmiersprachen. 2015 erschien die erste stabile Version von Rust und des dazugehörigen Compilers rustc. Die Sprache verspricht eine bessere Resilienz gegen mögliche Speicherfehler und will den weitverbreiteten Sprachen C und C++ Konkurrenz machen. Damit weckte Rust offenbar auch das Interesse der Schweizer Entwickler-Community. In der erst kürzlich publizierten Swiss Developer Survey 2020 rangiert Rust unter den Top-5-Programmiersprachen, die hiesige Programmiererinnen und Programmierer gerne nutzen möchten.
Nun hat die Sprache ihre eigene Stiftung erhalten – die Rust Foundation. Sie nahm diese Woche ihre Arbeit auf und soll als Non-Profit-Organisation die weitere Entwicklung von Rust gestalten. «Dies markiert einen grossen Schritt in der Entwicklung von Rust auf mehreren Ebenen – nicht zuletzt durch die formale, finanzielle Zusage einer Reihe von weltweit führenden Unternehmen, die die Etablierung von Rust als produktionsreife Technologie in Unternehmen einläuten», schreibt Ashey Williams, Mitglied des Rust-Kernteams und Interimsleiterin der Stiftung, in einem Blog-Post.
Bei besagten Unternehmen handelt es sich um die Tech-Grössen AWS, Google, Huawei, Microsoft und Mozilla. Sie haben sich dazu verpflichtet, über zwei Jahre hinweg jährlich jeweils eine Million Dollar in die Foundation zu investieren. So besteht das Board der Rust Foundation nun einerseits aus Vertretern der beteiligten Tech-Konzerne, andererseits sind auch fünf Mitglieder aus der Rust-Community mit dabei.
Wie Williams weiter schreibt, will man mit der Stiftung nicht zuletzt eine verbesserte Maintainer-Erfahrung sowie ein gesundes Ökosystem rund um Rust aufbauen. So soll auch weiterhin die Community im Zentrum stehen und dem offiziellen Leitspruch der Programmiersprache Rechnung getragen werden: «A language empowering everyone to build reliable and efficient software.»


Das könnte Sie auch interessieren