08.08.2013, 16:32 Uhr

Schweizer Sicherheit für die IKB Data

Zürich und Essen, 8. August 2013 – Die Deutsche Industriebank AG sichert den Webzugriff für ihr SAP- Portal neu mit einer Schweizer Lösung: Der Zugriff für externe Mitarbeitende und Lieferanten wird seit kurzem durch die Web Application Firewall Airlock geschützt. Realisiert wurde diese Anwendung von der IKB Data zusammen mit der Softwarefirma Ergon.
Die neue Sicherheitslösung musste vor allem zwei Bedingungen erfüllen: Den hohen Anforderungen einer Bank gerecht werden und den externen Mitarbeitenden und Lieferanten grosse Benutzerfreundlichkeit bieten. Airlock von Ergon erfüllt diese Kriterien und erzwingt eine vorgelagerte Zwei-Faktor-Authentisierung. Die Nutzerdaten werden geprüft, bevor der Zugriff auf die SAP- Anwendungen möglich ist. Zur Erhöhung der Sicherheit wird ein Einmalkennwort (OTP) verwendet.

Dank Single Sign-on (SSO) müssen sich die Benutzer zudem nur einmal einloggen und erhalten so bequemen und sicheren Zugriff auf das SAP-Portal – und dies ohne die Anwendungen anzupassen. «Die Umsetzung des Projekts war durch eine äusserst professionelle und effiziente Zusammenarbeit mit dem Hersteller Ergon geprägt», sagt Markus Repges, IT Security & Business Continuity Manager bei der IKB Data GmbH.

Die IKB Data ging 2004 aus der Deutschen Industriebank AG hervor und hat sich als IT- Dienstleisterin vor allem auf Cloud Computing spezialisiert. Sie betreibt Rechenzentren in Düsseldorf und Krefeld.


Airlock schützt bereits über 5000 Applikationen

Airlock bewahrt 5000 Webapplikationen und Webservices vor Angriffen und wird von 230 Kunden in neun Ländern eingesetzt. Die Airlock-Kunden stammen aus der Finanzwirtschaft, der Verwaltung, der Industrie und dem Handel. Airlock ist in Deutschland bei diversen Behördenkunden und Bundesrechenzentren im Einsatz und entwickelt sich auch hier zum De-facto-Standard im Bankenumfeld.

Entwickelt wurde Airlock von der Softwarefirma Ergon Informatik AG aus Zürich. Das Unternehmen mit seinen 185 Mitarbeitenden entwickelt individuelle Software und Softwareprodukte für Kunden aus dem In- und Ausland. Seit September 2012 verantwortet Arne Böttcher den Verkauf von Airlock für Deutschland. Von Essen aus betreut er deutsche Kunden und Partner.

Seit über 10 Jahren bemüht sich Ergon darum, dass die Kombination von Filterung und Authentisierung mit sicherem Session Handling als zentrales Thema für Webapplikationssicherheit erkannt wird. Dass die letzten beiden Punkte in der aktuellen OWASP Top 10 Liste mit den zehn häufigsten Sicherheitsrisiken für Webanwendungen bereits auf Platz zwei zu finden sind, beweist, dass Ergon mit ihrer Arbeit richtig liegt.

Weitere Informationen unter www.ergon.de bzw. http://www.ergon.de/de/airlock.
* Open Web Application Security Project, https://www.owasp.org/


Das könnte Sie auch interessieren