COMPUDATA AG 21.10.2011, 11:52 Uhr

Mit B2Bnet ERP-Systeme nahtlos verknüpfen

COMPUDATA/B2Bnet integriert die elektronischen Geschäftsprozesse in jede ERP-Umgebung und sorgt für das korrekte Zusammenspiel aller Systeme.
ERP-Umgebung: Auf was es wirklich ankommt

Neue Kunden und Lieferanten, Firmenübernahmen und -zusammenschlüsse, neue strategische Partnerschaften, neue Standards und neue Software verändern die Anforderungen an Geschäftsprozesse und IT-Systemlandschaften permanent. ERP-Systeme gibt es wie Sand am Meer – kein Wunder, dass die Vorstellungen der Anwender und IT-Leute hinsichtlich der Anforderungen an die ERP-Systeme divergieren: die „einfache Bedienbarkeit“ konkurrenziert die „technischen Qualitäten“. Doch wo genau sollte der Fokus liegen? Er liegt nicht am ERP-System an sich, sondern in der Betrachtung des Ganzen im Hinblick auf eine funktionierende Lösung: Bei der Integration elektronischer Geschäftsprozesse (EDI) in die ERP-Umgebung ist das korrekte Zusammenspiel verschiedenster Systeme mit einem erfahrenen Beratungspartner das Wichtigste.

Voraussetzungen für den Projekterfolg

Die Lösungen von COMPUDATA/B2Bnet wurden so entwickelt, dass sie diesen komplexen Veränderungen Rechnung tragen. Die innovativen Managed Services von B2Bnet für Beschaffungs- und Verteillogistik, Rechnungsverarbeitung sowie Zahlungsauftrag und –Auslösung können nahtlos in bestehende ERP-Systeme integriert werden. Die Integration besteht grundsätzlich aus sechs Schlüsselaktivitäten:

1. Analyse der Stammdaten
2. Business Process Modeling (BPM)
3. Messaging – Transformation & Workflows
4. Trading Partner Management (TPM)
5. Governance und Compliance
6. Monitoring und Reporting

Realisierung der Integrationsprozesse

Vor der Realisierung der Integrationsprozesse muss unbedingt hinterfragt werden, ob Schritt 1 und 2 bereits von den Prozess-Experten durchgeführt wurden. Dies wird den weiteren Verlauf eines Projektes bestimmen, denn der grösste Aufwand besteht darin, EDI-Prozesse in bestehende Firmenanwendungen zu integrieren. Die von Geschäftspartnern geforderten Datenstrukturen müssen denjenigen bestehender interner Systeme „zugeordnet“ werden. Prozesse müssen entwickelt werden, um den File-Output einer internen Anwendung in die EDI-Standards zu integrieren oder vice-versa. Mit B2Bnet ist jedes ERP-System nahtlos verknüpfbar. COMPUDATA/B2Bnet bietet für mehr als 50 verschiedene ERP-Systeme (von SAP bis zu NoNames) bereits realisierte Schnittstellen und Integrationsprozesse. Weitere Infos auf www.compudata.ch und www.b2bnet.ch.