Fintech 13.09.2018, 11:34 Uhr

Crealogix will Ständerat Ruedi Noser in den Verwaltungsrat holen

Der FDP-Ständerat Ruedi Noser soll Verwaltungsratsmitglied bei Crealogix werden und Jean-Claude Philipona ersetzen, der seinen Rücktritt erklärte.
(Quelle: FDP )
Der Verwaltungsrat des Finanzsoftwareanbieters Crealogix wird wohl ein prominentes Mitglied erhalten. Ruedi Noser wird der Generalversammlung vom 29. Oktober 2018 zur Wahl vorgeschlagen, wie das Unternehmen in einer Mitteilung schreibt. Er solle den Platz von Jean-Claude Philipona einnehmen, der seinen Rücktritt erklärt habe.
Ruedi Noser – Mitgründer und Eigentümer der Noser Gruppe – sei seit über 20 Jahren eine feste Grösse in der Schweizer IT-Landschaft, heisst es im Communiqué weiter. Er präsidierte bis 2017 ICTswitzerland, den Dachverband der Schweizer ICT-Branche, und ist Zürcher FDP-Ständerat. Seit der Wahl in den Ständerat hat er die operative Führung der Noser Gruppe abgegeben, ist aber weiter Mitglied im Verwaltungsrat der Noser Management AG. Diese wiederum ist gemäss Mitteilung ein langjähriger und wichtiger Aktionär von Crealogix.
Der Verwaltungsrat bedauere den Rücktritt von Jean-Claude Philipona, er verstehe aber andererseits dessen Wunsch nach zusätzlichem Freiraum für die Zukunft. Philipona war seit 2005 Mitglied im Crealogix-Verwaltungsrat und war zudem Leiter des Audit-Committees. «Wir danken ihm für sein langjähriges und wertvolles Engagement und wünschen ihm alles Gute», wird Verwaltungsratspräsident Bruno Richle in der Mitteilung zitiert.
Alle übrigen Mitglieder des Verwaltungsrates – Bruno Richle, Richard Dratva, Christoph Schmid und Ralph Mogicato – hätten sich für eine Wiederwahl zur Verfügung gestellt.


Das könnte Sie auch interessieren