Ranking 17.05.2018, 11:40 Uhr

Das sind die besten Arbeitgeber der Schweiz

Das Beratungsinstitut Great Place to Work hat die besten Arbeitgeber der Schweiz ausgezeichnet. Gut vertreten sind unter den Preisträgern IT-Unternehmen.
Das internationale Beratungsinstitut Great Place to Work hat an einer Award-Zeremonie am Mittwoch die besten Arbeitgeber der Schweiz ausgezeichnet. In den Kategorien kleine, mittlere sowie grosse Organisationen kürte das Institut jene Firmen, die ihren Mitarbeitenden etwa eine besonders faire Bezahlung sowie gute Nebenleistungen bieten und einen wertschätzenden Umgang pflegen.
Das Ranking basiert laut Angaben von Great Place to Work auf der weltweit grössten Studie zur Arbeitsplatzkultur. 200'000 Mitarbeitende wurden dabei weltweit befragt, davon über 26'000 aus der Schweiz. Insgesamt 150 Unternehmen hätten sich dem Vergleich mit den «Besten Arbeitgebern» gestellt, ihre Personalprozesse offengelegt und ihre Mitarbeitenden anonym Rückmeldungen geben lassen.
Und das sind die Sieger der jeweiligen Kategorien:
Grosse Unternehmen (250+ Mitarbeitende)
Platz 1: Cisco Systems (Switzerland) GmbH, Wallisellen
Platz 2: IKEA AG, Spreitenbach
Platz 3: McDonald's Suisse, Crissier 
Mittelgrosse Unternehmen (50-249 Mitarbeitende)
Platz 1: UMB AG, Volketswil
Platz 2: AWK Group AG, Zürich
Platz 3: Scout24 Schweiz AG, Flamatt 
Kleine Unternehmen (20-49 Mitarbeitende)
Platz 1: Rackspace International GmbH, Zürich
Platz 2: Mundipharma Medical Company, Basel
Platz 3: SAS Institute AG, Wallisellen

SAP Schweiz erhält «Employability»-Award

Weil die Schweizer Niederlassung von Great Place to Work in diesem Jahr ihr zehnjähriges Jubiläum feierte, vergab das Online-Netzwerk Xing zusätzlich erstmals den Sonderpreis für «Employability». Xing würdige mit der Auszeichnung Firmen, die durch innovative Massnahmen die Arbeitsmarktfähigkeit – die Employability – ihrer Mitarbeitenden gezielt förderten, heisst es in einer Mitteilung des Online-Netzwerks zur Vergabe des Sonderpreises.
Ausschlaggebend für die Wahl von SAP Schweiz als diesjährige Preisträgerin war laut Xing deren ganzheitliche Betrachtung des Mitarbeiter-Lebenszyklus, die dem Unternehmen als Grundlage für Employability-Massnahmen dient. Darunter fällt etwa das «Reverse Mentoring», bei dem ein gegenseitiger Erfahrungs- und Wissensaustausch zwischen jüngeren und älteren Mitarbeitergenerationen stattfindet. SAP Schweiz sei zudem bestrebt, über die fachliche Entwicklung der Mitarbeitenden hinaus auch deren persönliche Weiterentwicklung aktiv zu unterstützen. So fördere das Unternehmen unter anderem den professionellen Umgang mit sozialen Medien. Alle diese Massnahmen wirken unterstützend, um die Beschäftigungsfähigkeit der eigenen Mitarbeitenden nachhaltig zu gewährleisten, wie Xing in der Mitteilung abschliessend schreibt.


Das könnte Sie auch interessieren