19.01.2017, 14:40 Uhr

Microsoft stärkt seinen AI-Bereich

Microsoft stärkt mit der Übernahme des Start-ups Maluuba seinen AI-Bereich. Die Kanadier sind auf Deep Learning und Spracherkennung spezialisiert.
Microsoft hat den kanadischen AI-Spezialisten Maluuba übernommen. Das Start-up ist vor allem in den Bereichen Deep Learning sowie Sprach- und Bilderkennung aktiv. Mit dem Zukauf will Microsoft seinen eigenen AI-Bereich stärken und die Arbeiten an Lösungen für maschinelles Lesen und Schreiben vorantreiben. Im Zuge der Übernahme soll künftig auch der renommierte AI-Experte und Maluuba-Berater Yoshua Bengio den Redmondern zur Seite stehen. Wie hoch die Übernahmesumme für die AI-Schmiede ausfällt, haben die Unternehmen indessen nicht verraten. Erst vor wenigen Tagen veröffentlichte Maluuba ein Task-Set, das AI-Systemen beim Sammeln und Interpretieren von Daten behilflich sein soll. Über dieses konnte sich eine AI beispielsweise selbständig das Spiel "Schiffe versenken" beibringen. Microsoft unterstreicht mit der Übernahme, welche Bedeutung Künstliche Intelligenz und Maschinelles Lernen bei den Redmondern zuteil wird. Das zugekaufte Know-how soll eigenen Lösungen wie etwa dem sprachgesteuerten Assistenz-System Cortana zugutekommen, das unter anderem in Windows, Office und Co. zum Einsatz kommt. Bereits die CES in Las Vegas hat gezeigt, dass klassische Bedienelemente zunehmend von sprachgesteuerten Konzepten ergänzt oder verdrängt werden. Verlässliche Algorithmen und stetig dazulernende Systeme sind dabei der Schlüssel für die UI der Zukunft.


Das könnte Sie auch interessieren